Archiv

Artikel Tagged ‘Video’

The Voyage – Neuer Clip für Heineken

31. August 2013 Keine Kommentare

Die meisten Werbeclips animieren TV-Zuschauer höchstens dazu, sich ein frisches Bier zu holen oder die Toilette aufzusuchen, bis der Werbeblock vorbei ist. Dass es auch anders geht, zeigt immer wieder die internationale Alkoholbranche und in diesem Fall Heineken. Clips der Brauerei finden sich immer wieder auf den Top-Listen für virale Videos, denn sie sind oft so kreativ und gut gemacht, dass der Zuschauer sie nicht überspringen will, sonder sie sich gerne auch ein zweites Mal ansieht.

Das Video heißt The Voyage und in einer Beschreibung heißt es, dass es Heineken-Trinker dazu inspirieren soll, Reisende zu sein und nicht Touristen. Es zeigt einen jungen Mann, der sich in einer abgelegenen Gegend wieder findet, die allem Anschein nach in Indien liegt. Dort erlebt er allerlei heikle und bizarre Situationen, als ihm die Ziege davonläuft. Er jagt ihr nicht nur nach, um sein Tierchen wiederzubekommen, sondern vor allem auch seine zwei Flaschen Heineken. Am Ende geht die Geschichte natürlich gut aus, denn ein Heineken-Mann kommt auch auf unbekanntem Terrain zurecht.

Auch wenn dieser spezielle Clip ziemlich aufwendig produziert ist hat Heineken in der Vergangenheit bewiesen, dass auch mit weniger Mitteln aber genug Kreativität Werbung realisiert werden kann, die sich der Zuschauer gerne ansieht. Deutsche Brauereien könnten sich hier vielleicht eine Scheibe abschneiden und Werbung machen, die auch eine jüngere Zielgruppe anspricht.

Heineken Lager-Bier wurde 1873 von Gerard Adriaan Heineken zum ersten Mal gebraut. 2011 hatte die Brauerei im niederländischen Zoeterwoude einen Ausstoß von 2,74 Milliarden Litern. Die gesamte Heineken-Gruppe produzierte weltweit 16,64 Milliarden Liter. Die Gruppe umfasst rund 125 Brauereien in mehr als 70 Ländern und produziert rund 170 verschiedene Biere. Aktuell ist Heineken die drittgrößte Brauerei der Welt.

KategorienBahnreisen Tags: , ,

Bahn mit neuer Aktion zum Jubiläum

6. Oktober 2012 Keine Kommentare

Das neue Aktionsvideo der Deutschen Bahn wirbt mit dem Slogan „Unverändert gut seit 25 Jahren“. Mittelpunkt des Produktes ist die neue Jubiläumsbahncard 25. Die Zuschauer werden aufgefordert, Fotos einzusenden. Gezeigt werden Personen, die versuchen, Fotoaufnahmen von vor 25 Jahren nachzustellen. Die Werbeszenen sollen humorvoll wirken: so sehen wir im Video Erwachsene mit Schultüte, junge Erwachsene in der vermeintlich gleichen Karnevalskostümierung wie vor 25 Jahren und erwachsene Personen zusammengequetscht in einem zu einem Planschbecken umgebauten Wascheimer. Die Botschaft ist klar: Vieles hat sich scheinbar verändert. Die Qualität der Bahn jedoch ist unverändert attraktiv. Zum Schluss des Videos wird die Jubiläumsbahncard in Großform gezeigt und die Aufforderung ertönt, weitere selbstgemachte Bilder einzusenden, um so in den Genuss vieler attraktiver Preise zu gelangen.


Seit 25 Jahren nun schon gibt es das Rabattprogramm der Deutschen Bahn. Ursprünglich gab es lediglich die Bahncard 50. Inhaber der Bahncard 50 erhielten 50 Prozent Nachlass auf den Normalfahrpreis einer Strecke. Da die Bahncard aufgrund des hohen Jahrespreises nur für Vielfahrer interessant und lohnenswert war, wurde die Bahncard 25 eingeführt. Diese Bahncard-Variation ermöglichte einen Rabatt von 25% auf den Normalpreis einer Zugfahrt. Sie unterschied sich von der Bahncard 50 durch einen merklich günstigeren Jahrespreis und rentierte sich nun auch für Gelegenheitskunden der Deutschen Bahn.

Weitere Produktvariationen folgten: So gibt es aktuell eine Gruppenbahncard, mit Hilfe derer der Inhaber weitere 4 Personen zu einem vergünstigten Fahrpreis mitnehmen kann. Der Preisnachlass hierbei beträgt 25 % Prozent für jeden Mitfahrer. Die Vielfalt der Rabattprodukte der Deutschen Bahn ist sicherlich auch darauf zurückzuführe, dass durch teils mehrere Fahrpreiserhöhungen jährlich und nahezu regelmäßige Störungen und Ausfälle, ein Großteil der Stammkunden andere Reisemöglichkeiten bevorzugen und von der Deutschen Bahn abwanderten. Auch die innerdeutsche Konkurrenz der Bahn wächst nun stetig.

Jahrelang hatte die Deutsche Bahn ein Monopol auf den innerdeutschen Fernreiseverkehr. Nunmehr ist es auch privaten Anbietern erlaubt, Reiseangebote innerhalb Deutschlands anzubieten. Es gibt mitunter bereits zahlreiche Reisebuslinien, die die großen Städte in Deutschland verbinden. Ohne Zwischenstopp können die Reisenden zu günstigen Tarifen von A nach B gelangen. In Zukunft ist zu erwarten, dass dieses Angebot durch weitere Mitbewerber erheblich ausgebaut werden dürfte und noch günstiger wird.
Neben den Reisebussen als Konkurrenz, sind auch Airlines für innerdeutsche Reisen sehr attraktiv geworden. Wer in der Nähe eines Flughafens wohnt und seine Reise flexibel planen kann, kann bereits unter 50 Euro von Stadt zu Stadt fliegen zum Teil mehrfach täglich. Für die Bahn bedeutet dies den Druck, neue Aktionen starten zu müssen, um auf sich aufmerksam zu machen und dem anhaltenden Trend etwas entgegen zu setzen. Die Bahn versucht Kunden durch Werbe- und Aktionsvideos zurückzugewinnen und sich als qualitativ hochwertigen Service darzustellen, wie in dem vorliegenden Video.

KategorienBahncard Tags: ,