Archiv

Artikel Tagged ‘Verspätungen’

Geklaute Kabel kosten Bahn jedes Jahr Millionen

16. Februar 2012 Keine Kommentare
Schienen by wikimedia Ellywa Geklaute Kabel kosten Bahn jedes Jahr Millionen

cc by wikimedia/ Ellywa

In den vergangenen Jahren sind in Deutschland wieder verstärkt Diebe unterwegs, die es auf Eisen und Buntmetall, allen voran Kupfer, abgesehen haben. Der Kupferpreis erreicht an der Börse immer wieder hohe Werte, was Kabel und Rohre für Diebe besonders reizvoll macht. Diese verkaufen das gestohlene Metall dann illegal an Schrotthändler. Auch die Deutsche Bahn hat damit zu kämpfen.

Nach eigenen Angaben kosteten solche Metalldiebstähle das Unternehmen im vergangenen Jahr 15 Millionen Euro. Es handle sich dabei vor allem um Kabel, die man schnellstmöglich ersetzen müsse. Rund 11.000 Züge seien 2011 dadurch zu spät gekommen. Die Anzahl der Fälle stieg um 50 Prozent auf gut 3.000 an.

Der Anstieg war laut der Deutschen Bahn vor allem in der ersten Jahreshälfte 2011 zu verzeichnen. Danach hätte man seine Kontrollfahrten entlang der Strecken erhöht und neue Sicherheitstechnik eingeführt. Die Anlagen, Schienen und Kabel würden nun mit einer unsichtbaren Flüssigkeit besprüht. Nur mit einem speziellen Licht könne ein Zahlencode sichtbar gemacht werden, der eine eindeutige Identifizierung des rechtmäßigen Besitzers möglich mache.

„Bahntest 2011“ von VCD

1. Dezember 2011 2 Kommentare
Bahn by flickr onnola „Bahntest 2011“ von VCD

cc by flickr/ onnola

Es ist schon interessant wie sich in Deutschland das Motzen auf die Deutsche Bahn eingebürgert hat. Wir wollen an dieser Stelle gar nicht sagen, dass die Bahn supertoll oder perfekt ist, aber irgendwie ist Draufhauen auf die Deutsche Bahn zum Volkssport geworden. So hat der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in seinem „Bahntest 2011“ durchaus zum Teil gute Noten für die Bahn ergeben und die meisten Medien erwähnen diese nicht einmal.

Stattdessen lauten die Überschriften „Deutsche Bahn: Schmutzig und unpünktlich“. Ja, die Studie hat auch einige Mängel zu Tage gebracht, jedoch zeigte sich die Mehrheit der Befragten durchaus einigermaßen zufrieden mit der Deutschen Bahn. Die Freundlichkeit und Kompetenz der Zugbegleiter wurde mit einer Note von 2,1 bewertet. Die Ausstattung der Züge wurde ebenfalls meist gut bewertet. Die ICEs erhielten eine Gesamtnote von 2,2.

Nur bei den ICs gab es hier und da schlechte Bewertungen, denn es handelt sich hierbei auch um alte Züge, die die Bahn nach und nach ersetzen will. Vor allem die Sauberkeit der Toiletten wurde bemängelt.

In Sachen Pünktlichkeit ergab die Studie, dass an die 70 Prozent aller Fernzüge pünktlich waren. 32,8 Prozent hatte eine Verspätung von sechs Minuten oder mehr. Am schlimmsten fanden die Kunden dabei, dass die Informationen dazu zu dürftig waren. In 40 Prozent aller Fälle gab es gar keine Begründung, daher schnitten die Fahrplanabweichungen mit einer Note von 3,2 nicht ganz so gut ab. Nachholbedarf besteht hier sicherlich, nur muss man ab und an Situationen auch vielschichtig bewerten… 😉

Deutsche Bahn erhöht Preise im Winter

22. September 2011 Keine Kommentare
Winter by flickr Tobias Mandt Deutsche Bahn erhöht Preise im Winter

cc by flickr/ Tobias Mandt

Im vergangenen Winter hatte die Deutsche Bahn aufgrund des Winterchaoses auf Preiserhöhungen verzichtet, doch ansonsten wissen Bahnkunden eigentlich, dass in jedem Winter die Preise weitersteigen. Dies war in der Vergangenheit fast immer der Fall und wird auch in diesem Jahr so sein.

Die Deutsche Bahn kündigte an, zum Winterfahrplan die Preise erhöhen zu müssen. Schuld daran seien zum einen die gestiegenen Personalkosten, aber auch die höheren Ausgaben für Strom aufgrund der Energiewende.

Wie genau die Steigerungen ausfallen werden, wolle man jetzt noch nicht sagen. Im Oktober soll Näheres dazu entschieden werden. Gleichzeitig kämpft die Deutsche Bahn gegen ihr Pünktlichkeitsproblem. Zwar waren nach eigenen Zahlen Ende August 92,7 Prozent der Züge im Regional- und Fernverkehr pünktlich, jedoch fuhren die Züge zu Jahresbeginn aufgrund des harten Winters unzuverlässiger als in den zwei Jahren zuvor. Mal sehen, ob der Winter in diesem Jahr wieder nicht nur die Preise, sondern auch die Fahrpläne durcheinander würfelt…

Zufriedenheit mit Bahn in Europa: Deutsche haben viel zu meckern

30. Juni 2011 Keine Kommentare
ICE by flickr kaffeeeinstein Zufriedenheit mit Bahn in Europa: Deutsche haben viel zu meckern

cc by flickr/ kaffeeeinstein

Spötteleien und Ärger über die Deutsche Bahn scheinen inzwischen hierzulande ja fast schon zum Alltag zu gehören. Dies bestätigte auch eine europaweite Umfrage der EU, nach der die Deutschen zu den unzufriedensten Bahnkunden Europas gehören.

Sagten im Schnitt zwei Drittel aller Reisenden in den EU-Ländern, dass sie mit der Bahn in ihrem Heimatland zufrieden seien, waren es in Deutschland lediglich 46 Prozent. Damit landen wir auf Platz zwei, unzufriedener waren nur die Polen.

Aus der Sicht der deutschen Kunden hapert es hier vor allem bei der Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Auch der Service und der Komfort ließe zu wünschen übrig. Viele beklagten zudem mangelnde Informationen bei Verspätungen und gerade mal ein bisschen mehr als die Hälfte der Kunden (54 Prozent) findet den Kauf von Fahrkarten einfach. Im europaweiten Vergleich liegt der Wert durchschnittlich bei 79 Prozent.

Hinter den Deutschen landeten die Franzosen, die Schweden und die Rumänen. Wobei sich die meisten vor allem eine bessere Informationspolitik, Entschädigungen bei Verspätungen und mehr Unterstützung für Alte und Behinderte wünschen. Am zufriedensten sind übrigens die Bahnkunden in Irland, Lettland und Litauen. Liegt das Ergebnis nun alleine an den jeweiligen Bahnunternehmen oder spielt hier auch ein wenig die Mentalität mit hinein? 😉

Online-Navi für Bahnreisende – Licht ins Dunkel bei Verspätungen?

23. Juni 2011 1 Kommentar
Bahnhof by fotopedia ReclaBox Online Navi für Bahnreisende – Licht ins Dunkel bei Verspätungen?

cc by fotopedia/ ReclaBox

Die typischen Verspätungen und Ausfälle bei der Deutschen Bahn nehmen für manch einen ja fast schon legendäre Züge an. Die Bahn möchte nun das Chaos bei Störungen und Co. ein wenig lichten und bietet Reisenden ab sofort eine Art Online-Navigationsgerät an.

Beispielsweise mit einem Smartphone kann man über die Homepage der Bahn Fahrplanänderungen, Störungen und Verspätungen abfragen und sich vor allem Alternativen dazu anzeigen lassen. Laut der Bahn soll dies ungefähr so wie bei einem Navi im Auto funktionieren.

Die Alternativ-Verbindungen würden auf Basis der aktuellen Streckenlage berechnet und sollen so Kunden helfen Zeit einzusparen und sich schneller zurecht zu finden. Aktuell erhält man online nur Auskünfte zu den Zügen der Deutschen Bahn. Andere Bahnunternehmen und der öffentliche Nahverkehr sind in Planung und sollen so schnell wie möglich folgen.