Archiv

Artikel Tagged ‘Bahn’

Mit der Bahn fahren – für Auto-Fans ein Graus

4. September 2012 1 Kommentar
ICE by flickr Diorama Sky Mit der Bahn fahren – für Auto Fans ein Graus

cc by flickr / Diorama Sky

Mit der Bahn fahren schont die Umwelt – dies ist allgemein bekannt. Dennoch fällt es vielen Menschen schwer aus ihrem geliebten Auto auszusteigen und die Bahn zu nehmen. Ein Kompromiss ist hier nur schwer zu finden – aber möglich.

Die Faszination des Autofahrens

Für einige ist der Weg zur Arbeit mit dem Auto nicht unbedingt ein Laster, sondern eine zusätzliche Möglichkeit sein Hobby auszuleben. Denn für diese Personen ist das Autofahren eine freudige Beschäftigung. Auch in der Freizeit legen sie größere Strecken zurück – zum Teil rein aus Spaß. Häufige Gründe sind jedoch die Fahrt in den Urlaub oder zu Freunden und Bekannten.
In diesen drei Fällen – der Weg zur Arbeit, in den Urlaub oder zu Freunden – könnte durchaus ebenfalls die Bahn genutzt werden. Auto-Fans lassen sich hierbei jedoch schlagfertige Argumente einfallen, die dagegen sprechen. Die Fahrt mit dem eigenen Auto verschafft ihnen Unabhängigkeit und ermöglicht die Mitnahme von mehreren Gepäckstücken, die nicht alleine ein- bzw. ausgeladen werden müssen. Bei der Fahrt mit der Bahn kommen hierbei einige Probleme auf einen zu, denn hier hilft keiner bei der Beförderung des Gepäcks. Beim mehrmaligen Umsteigen auf der Strecke, muss im Vorwege genauestens geplant werden, was mitgenommen wird.

Der Kompromiss: Autozug

Vor allem Fahrten in den Urlaub sind sinnvoll mit dem Auto zu bewältigen. Aufgrund des guten Willens die Umwelt zu schonen, lassen sich einige Autobegeisterte auf einen Kompromiss ein und bewältigen ein Teil der Strecke mit dem Autozug. Hierbei ist es möglich das eigene Auto als Laderaum zu nutzen sowie das Hobby gerne Auto zu fahren auszuleben. Des Weiteren werden so mehrere Kilometer zurückgelegt, ohne das Fahrzeug umweltbelastend zu bewegen.
Das Auto wird auf den erwähnten Autozug gefahren und befestigt. Anschließend kann das Fahrzeug verlassen und im Personenabteil Platz genommen werden. Zum Teil ist somit eine lange Fahrt viel angenehmer, denn in der Bahn wird es ermöglicht zwischendurch aufzustehen und umherzulaufen, auf Toilette zu gehen und alle Reisende können sich gemeinsam beschäftigen. Bei der Fahrt mit dem Auto ist es zudem teilweise nicht möglich lange Strecken in einem Stück zurück zu legen, da die Fahrer von Zeit zu Zeit müde werden und eine Pause eingelegt werden muss. Noch ein weiterer Grund mit der Bahn zu fahren.

Stuttgart 21: Kinospot zur Volksabstimmung am 27. November

11. November 2011 Keine Kommentare

Sponsored Post

Bild 3 150x150 Stuttgart 21: Kinospot zur Volksabstimmung am 27. November

flickr.com/chris grabert

Die Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände wirbt vor der Volksabstimmung zu Stuttgart 21 am 27. November mit einem Kurzfilm für eine hohe Wahlbeteiligung und Fortsetzung des Bahnprojekts.

Der Film ist in zahlreichen Kinos im Südwesten Deutschlands sowie auf Social Media Portalen und der Homepage des Verbandes zu sehen.

Wir haben den Film auf YouTube gesichtet und zeigen Ihnen den Film daher auch hier auf Die-Bahnfahrer.de



KategorienBahnhof Tags: , ,

Herbstausflüge mit der Deutschen Bahn

18. September 2011 Keine Kommentare
david daneuve 300x229 Herbstausflüge mit der Deutschen Bahn

cc by david daneuve

Nach einem durchwachsenen Sommer mit viel Regen erfreuen sich die Deutschen an einem goldenen Herbst mit vielen Sonnenstunden. Dieses schöne Wetter weckt die Reiselust. Erhöhte Spritpreise und Stress auf den Autobahnen machen Reisen mit der Deutschen Bahn dabei für immer mehr Menschen zu einer günstigen und bequemen Alternative.
Vor allem für Gruppen- oder Familienausflüge bietet die Deutsche Bahn interessante Angebote, um Deutschlands Herbstlandschaft zu erkunden. Sind Reisen am Wochenende geplant, kann man auf das Schönes-Wochenende-Ticket zurückgreifen, mit dem bis zu fünf Personen ab 39 Euro durch ganz Deutschland reisen können.
Kleingruppen ab sechs Personen können das Gruppe & Spar-Angebot für Wanderausflüge in die Berge an einem verlängerten Wochenende nutzen, welches individuell an die Bedürfnisse der Gruppen angepasst werden kann und eine kostenlose Sitzplatzreservierung mit einschließt.
Grundsätzlich lohnt es immer, sich im Vorfeld über das vielfältige Angebot und die unterschiedlichen Möglichkeiten zu informieren. Je nach Buchungszeitpunkt sind viele Ausflugsziele im Bahn-Versandshop zum Schnäppchenpreis erhältlich. Mit den speziellen Ländertickets der einzelnen Bundesländer oder der Familienkarte können aber auch kurzentschlossene Familien sparen. Kinder im Alter bis zu fünfzehn Jahren reisen in Begleitung eines Eltern- oder Großelternteils sogar völlig kostenlos mit.
Radtouristen können einzelne Streckenabschnitte ganz unkompliziert mit der Bahn zurücklegen und die Fahrräder ohne Aufpreis mitnehmen, um in die beliebtesten Radwandergebiete Deutschlands zu gelangen.
Inzwischen erweitert die Deutsche Bahn mit kombinierten Angeboten ihr Sortiment. Das Unternehmen kooperiert erfolgreich mit namhaften Hotels und Reiseanbietern und bietet Komplettpakete zu günstigen Preisen. Romantische Wochenendreisen ans Meer oder Städtetrips in die pulsierende und angesagte Hauptstadt Deutschlands lassen sich vorab und ohne viel Aufwand mit Übernachtungen oder Wellnessangeboten kombinieren.
Im Herbst locken auch viele neue Aufführungen in den Opernhäusern und auf den Theaterbühnen des Landes Kulturbegeisterte nach Dresden, Hamburg oder München. Auch hier können Bahnkunden sparen und zum Bahnticket den Besuch im Musical, Theater oder anderen Sehenswürdigkeiten sowie die passende Übernachtung hinzubuchen.

DB Carsharing – Die Alternative zum Zug

18. Dezember 2010 Keine Kommentare

Bereits seit 2001 bietet die Deutsche Bahn den Service DB Carsharing an. Für alle, die es nicht wissen: Carsharing bedeutet das gemeinsame Nutzen eines Autos. Bei der Deutschen Bahn ist das wie folgt organisiert: In mittlerweile über 130 Städten in Deutschland findet man circa 630 Carsharing-Stationen. Die Stationen sind über die ganze Stadt verteilt, also nicht nur am Bahnhof zu finden. Die Deutsche Bahn wirbt allerdings natürlich damit, dass man auch vom Bahnhof aus immer schnell eine Carsharing-Station findet und gleich vom Zug ins Auto umsteigen kann. Der Vorteil ist, dass man am Zielort gleich über ein Auto verfügt, ohne sich eines bei einem Autoverleiher ausleihen zu müssen oder von einem Taxi abhängig sein zu müssen.

Um das DB Carsharing nutzen zu können, muss man sich einmalig registrieren. Dies kostet normalerweise 99 Euro, wenn man eine BahnCard hat, nur 69 Euro, und man bekommt 25 Euro Fahrguthaben. Bahn.comfort-Kunden zahlen einmalig 49 Euro, um sich zu registrieren, BahnCard 100-Kunden werden kostenfrei registriert. Bei der Registrierung erhält man eine Kundenkarte. Wenn man ein Auto telefonisch oder im Internet gebucht hat, lässt sich das gebuchte Auto an der Carsharing-Station mit der Kundenkarte öffnen, der Autoschlüssel liegt dann im Handschuhfach.

Es stehen verschiedene Typen von Automobilen zur Verfügung, vom smart (nur in Berlin, Köln und Stuttgart verfügbar) über einen Mittelklassewagen bis hin zu Transportern oder Cabrios und Luxuslimousinen. Achten sollte man auf die richtige Bereifung an den Fahrzeugen. Bis vor Kurzem war bei vielen Autoverleihern nicht jedes Auto mit Winterreifen versehen, daß man im Winter bereitgestellt bekam. Achten Sie also darauf. Wenn Sie z.B. einen Golf 4 mieten, gehören an den Wagen auch Golf 4 Winterreifen, sonst haften Sie als Fahrer.

Der Stundenpreis richtet sich nach der Tageszeit: Zwischen 20 und 8 Uhr zahlt man einheitlich 1,90 Euro, zwischen 8 und 20 Uhr variieren die Preise je nach Fahrzeugtyp; ein Kleinwagen kostet dann 4,90 Euro, ein Mittelklassewagen 6,90 Euro pro Stunde. Man kann Autos auch tage- oder monatsweise ausleihen; ein Tag im Ford Fiesta kostet beispielsweise 49 Euro, ein Monat knapp 600 Euro. Die Kraftstoffpauschale liegt je nach Autotyp zwischen 16 und 21 Cent pro gefahrenem Kilometer.

KategorienCarsharing Tags: , ,