Familienferien in Deutschland

12. März 2012 Keine Kommentare
Bild 3 300x222 Familienferien in Deutschland

Phantasialand Brühl - flickr/milst1

Um einen unvergesslichen Urlaub gemeinsam mit der Familie zu verbringen, muss man gar nicht weit reisen. Vor allem nicht umständlich! Dank der Deutschen Bahn, können Gäste/Urlauber bequem durch´s ganze Land reisen. Die Bahn kommt relativ Pünktlich und bietet akzeptable Preise, wobei Jung und Alt zu ihren Gunsten kommen.

Deutschland präsentiert sich als eine Region mit einer Vielzahl von Facetten, die für Groß und Klein wunderschöne Urlaubserlebnisse verspricht. Beispielsweise kommt man mit der Bahn ganz leicht zum Phantasialand in Brühl Jung und Alt, wobei Groß und Klein auf ihre Kosten kommen. Der Freizeitpark ist in sechs Themenbereiche unterteilt und begeistert mit Highlights wie dem Kindertheater Tula Tempel oder Bolles Riesenrad. Zudem können Familien entspannte Tage im Heidepark Soltau oder im Playmobil Funpark Zirndorf verbringen.

Einen Familienurlaub der ganz anderen Art verspricht ein Aufenthalt auf dem Bauernhof. Bei Streicheleinheiten mit den tierischen Bauernhof-Bewohnern oder mit einer Fahrt auf dem Traktor erfüllt sich so mancher Kindertraum. Bevorzugt man einen Aufenthalt in den Bergen, laden diese in Deutschland zur Sommer- und Winterzeit zu einem erholsamen Aufenthalt ein. Während man Regionen wie den Schwarzwald, den Bayerischen Wald oder das Allgäu zur Sommerzeit zum Wandern, Mountainbiking oder für Klettertouren nutzen kann, lädt die kalte Jahreszeit zum Wintersport ein – so kann man im Harz als dem nördlichsten Mittelgebirge des Landes nach Herzenslust rodeln, Ski-Alpin fahren, langlaufen oder snowboarden. Wer noch auf der Suche nach der passenden Ferienunterkunft ist, findet auf dem Portal Belvilla individuelle Ferienunterkünfte.

Viele Familien entscheiden sich im Sommer für einen Aufenthalt an der See. Beispielsweise kann man an den kilometerlangen, feinen Sandstränden der Nordsee auf Inseln wie Sylt oder Amrum die frische Meeresluft genießen oder an den einzigartigen Dünenlandschaften entlang spazieren. Im Wasservogelreservat Wallnau auf der Insel Fehmarn können Familien rund 250 Vogelarten in freier Wildbahn beobachten. Möchte man seinen Kindern eine besondere Attraktion bieten, ist der Rügenpark bei Gingst auf der Insel Rügen das perfekte Ziel – hier können über 80 Miniatur-Modelle der bekanntesten Bauwerke der Welt bewundert werden.

Straßenverkehrsunfälle – Ein guter Grund die Bahn zu nehmen

10. März 2012 Keine Kommentare
geograph co uk Tony Atkin 300x236 Straßenverkehrsunfälle – Ein guter Grund die Bahn zu nehmen

cc by geograph.co.uk / Tony Atkin

Täglich verzeichnen wir zahlreiche Verkehrsunfälle. Besonders tragisch sind sie, wenn nicht nur ein Sachschaden entsteht, sondern auch noch Personen zu Schaden kommen. In der Regel werden Unfälle dadurch ausgelöst, indem gegen die Verkehrsregeln verstoßen wird, oder die Verkehrssituation falsch eingeschätzt wird. Als Ursachen für Verkehrsunfälle zählen beispielsweise das riskante Überholen von anderen Verkehrsteilnehmern, das Fahren unter Alkoholeinfluss, überhöhte Geschwindigkeit, oder das Missachten bzw. Nehmen der Vorfahrt. Auch eine falsche Straßennutzung oder Unachtsamkeit beim Abbiegen, Wenden oder Rückwärtsfahren kann zu Verkehrsunfällen führen.

Die Entwicklung von Verkehrsunfällen in den letzten 10 Jahren

In den letzten 10 Jahren ist die Zahl von Unfällen deutlich zurückgegangen. Besonders die Zahl der Verkehrsunfälle mit Personenschaden hat sich verringert. Ein Grund hierfür ist die technische Weiterentwicklung der Automobilindustrie. Ein anderer Grund besteht in den schärferen Gesetzen. Gerade die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss entstandenen Verkehrsunfälle sind im laufe der Jahre geringer geworden. Ein beträchtlicher Erfolg.

Besonders schlimm sind Unfälle, an denen Kinder beteiligt sind, und verletzt werden. Aber auch in diesem Bereich zeigt die Statistik einen deutlichen Rückgang an. Waren im Jahr 2000 noch über 45.000 Kinder in Verkehrsunfälle verwickelt, sind es 2010 nur noch etwas über 28.600 gewesen. 2011 konnte bedauerlicher Weise wieder ein Anstieg der Zahl der Verkehrstoten verzeichnet werden. Daran soll zu einem großen Teil das Wetter in den Wintermonaten schuld sein.

Vermeidung von Verkehrsunfällen

Außer Autos und Motorräder sind aber auch Fahrradfahrer und Fußgänger oft von Verkehrsunfällen betroffen. Um diese zu vermeiden, sollten dieses Gruppen im Straßenverkehr noch aufmerksamer werden: Wer von einer stark beparkten Straßenseite aus, auf die andere Wechseln möchte, sollte doch lieber den Weg über eine Ampel nehmen, selbst wenn dieser mit einem erhöhten Zeitaufwand verbunden wäre. Fakt ist, dass Fußgänger in dieser Situation schlechter bemerkt werden. Besonders Acht zu geben ist auch dort, wo Straßenbahnen oder Züge verkehren.
Kinder sollten den sichersten Schulweg anstreben. Am besten ist es, sich einen Weg auszuwählen, der möglichst durch verkehrsberuhigte Bereiche führt, und sich immer an Ampeln oder Zebrastreifen zu halten.

Generell sollten alle Verkehrsbeteiligten mehr Rücksicht aufeinander nehmen, und nur am Straßenverkehr teilnehmen, wenn sie weder übermüdet, noch unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stehen. Auch in Eile geht die Sicherheit vor. Die Automobilindustrie ist bemüht, die Sicherheit von Verkehrsmitteln durch die Weiterentwicklung von Sicherheitstechnologien immer weiter zu erhöhen.

Bahn und documenta 13: Gelbe Lok und spezielle Tickets

8. März 2012 Keine Kommentare

In diesem Jahr wird mal wieder die Kunstausstellung documenta in Kassel Kunstinteressierte, Künstler und Fachleute aus der ganzen Welt nach Kassel locken. Sie gilt als eine der bedeutendsten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. 2012 findet die documenta zum dreizehnten Mal statt. Die Deutsche Bahn tritt dabei als einer der Hauptsponsoren auf und hat nun eine eigene documenta-Lok und spezielle Angebote vorgestellt.

Die quietschgelbe documenta-Lok wird in ganz Deutschland und eventuell auch in Österreich und der Schweiz eingesetzt werden um für die documenta 13 in Kassel zu werben, die am 9. Juni beginnen und 100 Tage dauern wird.

Außerdem können sich Kunstfreunde, die zur documenta mit der Bahn anreisen wollen über spezielle Tickets freuen. Es werden Kultur-Tickets angeboten, mit denen alle, die aus einem Umkreis von 300 Kilometern rund um Kassel anreisen, für 39 Euro in der zweiten Klasse fahren können. Das Ticket der ersten Klasse ist für 59 Euro zu haben. Wie immer bei der Deutschen Bahn gibt es nur ein begrenztes Kontingent, das ab dem 9. März verkauft wird. Man sollte mit der Entscheidung also nicht zu lange warten. Die Fahrkarten selbst gelten dann nur in Verbindung mit einer Eintrittskarte für die documenta 13.

Deutsche Bahn: E-Mails informieren über Verspätungen

1. März 2012 Keine Kommentare
Bahnhof Frankfurt by flickr onnola Deutsche Bahn: E Mails informieren über Verspätungen

cc by flickr/ onnola

Die Verspätungen und Störungen bei der Deutschen Bahn sind ein Dauerthema. Die Bahn hat nun einen neuen Service gestartet, der einen genau in diesem Bereich besser informieren soll. Bahnkunden erhalten seit der vergangenen Woche eine E-Mail, die über Verspätungen informiert.

Genauer gesagt, gilt dieser Service für alle Bahnkunden, die auf der Website im Bereich „Meine Bahn“ registriert sind und darüber eine Fahrkarte für den Fernverkehr erworben haben. Verspätet sich der entsprechende Zug um mehr als zehn Minuten, so wird man darüber per E-Mail informiert.

Dies soll den Kunden die Möglichkeit geben, flexibler und entspannter auf Verspätungen reagieren zu können. Verbraucherschützer lobten diesen Schritt. Natürlich sei es besser, die Züge würden gar nicht zu spät kommen, trotzdem sei es ein feiner Zug.

40 Jahre Interrail-Bahnticket!

23. Februar 2012 Keine Kommentare
Zug by geograph Graham Horn 40 Jahre Interrail Bahnticket!

cc by geograph/ Graham Horn

So manch einer hat sicherlich vor allem in jüngeren Jahren schon das eine oder andere Mal nachgedacht durch Europa zu reisen. Etliche haben sich in den vergangenen Jahrzehnten diesen Traum mit dem Interrail-Bahnticket erfüllt. Dieses Ticket feiert in diesem Jahr sein 40. Jubiläum!

1972 führten die europäischen Bahnen das Interrail-Ticket ein. Mit ihm konnte man vier Wochen lang nach Belieben durch 20 Länder Europas reisen. Verkauft wurde es damals für 235 Mark an alle unter 21 Jahren. Schon im ersten Jahr nutzten 85.000 junge Menschen dieses Angebot.

Im Laufe der Jahre wurde das Interrail-Ticket immer beliebter und noch heute nehmen es viele Reisende jedes Jahr in Anspruch. Altersvorgaben gibt es heute keine mehr, jedoch zahlt man inzwischen 422 Euro für das Reisen durch 30 Länder. Im Jahr 2011 wurden 248.000 solcher Tickets verkauft, 15 Prozent davon gingen an Deutsche. Nach wie vor ist es vor allem ein Angebot für junge Menschen. Laut aktuellen Zahlen sind vier von fünf, die ein Interrail-Ticket nutzen, unter 27 Jahre.