Mit der Bahn fahren – für Auto-Fans ein Graus

4. September 2012 1 Kommentar
ICE by flickr Diorama Sky Mit der Bahn fahren – für Auto Fans ein Graus

cc by flickr / Diorama Sky

Mit der Bahn fahren schont die Umwelt – dies ist allgemein bekannt. Dennoch fällt es vielen Menschen schwer aus ihrem geliebten Auto auszusteigen und die Bahn zu nehmen. Ein Kompromiss ist hier nur schwer zu finden – aber möglich.

Die Faszination des Autofahrens

Für einige ist der Weg zur Arbeit mit dem Auto nicht unbedingt ein Laster, sondern eine zusätzliche Möglichkeit sein Hobby auszuleben. Denn für diese Personen ist das Autofahren eine freudige Beschäftigung. Auch in der Freizeit legen sie größere Strecken zurück – zum Teil rein aus Spaß. Häufige Gründe sind jedoch die Fahrt in den Urlaub oder zu Freunden und Bekannten.
In diesen drei Fällen – der Weg zur Arbeit, in den Urlaub oder zu Freunden – könnte durchaus ebenfalls die Bahn genutzt werden. Auto-Fans lassen sich hierbei jedoch schlagfertige Argumente einfallen, die dagegen sprechen. Die Fahrt mit dem eigenen Auto verschafft ihnen Unabhängigkeit und ermöglicht die Mitnahme von mehreren Gepäckstücken, die nicht alleine ein- bzw. ausgeladen werden müssen. Bei der Fahrt mit der Bahn kommen hierbei einige Probleme auf einen zu, denn hier hilft keiner bei der Beförderung des Gepäcks. Beim mehrmaligen Umsteigen auf der Strecke, muss im Vorwege genauestens geplant werden, was mitgenommen wird.

Der Kompromiss: Autozug

Vor allem Fahrten in den Urlaub sind sinnvoll mit dem Auto zu bewältigen. Aufgrund des guten Willens die Umwelt zu schonen, lassen sich einige Autobegeisterte auf einen Kompromiss ein und bewältigen ein Teil der Strecke mit dem Autozug. Hierbei ist es möglich das eigene Auto als Laderaum zu nutzen sowie das Hobby gerne Auto zu fahren auszuleben. Des Weiteren werden so mehrere Kilometer zurückgelegt, ohne das Fahrzeug umweltbelastend zu bewegen.
Das Auto wird auf den erwähnten Autozug gefahren und befestigt. Anschließend kann das Fahrzeug verlassen und im Personenabteil Platz genommen werden. Zum Teil ist somit eine lange Fahrt viel angenehmer, denn in der Bahn wird es ermöglicht zwischendurch aufzustehen und umherzulaufen, auf Toilette zu gehen und alle Reisende können sich gemeinsam beschäftigen. Bei der Fahrt mit dem Auto ist es zudem teilweise nicht möglich lange Strecken in einem Stück zurück zu legen, da die Fahrer von Zeit zu Zeit müde werden und eine Pause eingelegt werden muss. Noch ein weiterer Grund mit der Bahn zu fahren.

Die Deutsche Bahn setzt auf Elektroautos

13. Juli 2012 Keine Kommentare
geograph co uk stephen mckay 300x233 Die Deutsche Bahn setzt auf Elektroautos

cc by geograph.co.uk / Stephen McKay

Mit einer Investition in Höhe von 3,5 Millionen Euro möchte die Deutsche Bahn ihren betriebseigenen Fuhrpark umweltfreundlicher und kosteneffektiver gestalten. Mit dem Geld wurden 100 Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller erworben, die einen Elektroantrieb besitzen. Ziel der Investition ist nicht nur eine umweltfreundlichere Nutzung der Fahrzeuge, sondern – in Zeiten steigender Benzinkosten bei Aral und Co. – eine Reduzierung der Kosten.

Im Frankfurt übergab Rolf Lübke, Vorsitzender des Unternehmensteil DB Dienstleistungen, Anfang Juli die 100 Elektroautos an den internen Dienstleisterverbund DB Rent und DB Fuhrpark. Zum Einsatz kommen die Fahrzeuge hauptsächlich in der deutschen Bundeshauptstadt und in der Rhein-Main-Region. Der Investition waren Infos zum Fuhrparkmanagement und eine interne Studie über die Wirtschaftlichkeit vorhergegangen.
Geprüft wurde, ob sich Stromer beziehungsweise Elektrofahrzeuge aufgrund ihres geringeren Einsatzradius eignen. Dafür wurden die Fahrten von über 4.000 Dienstfahrzeugen ausgewertet. Mehr als jedes zehnte Fahrzeug wird für Strecken von weniger als 100 Kilometern am Tag genutzt. Mit Stromer können diese Strecken problemlos zurückgelegt werden.

Aufgeladen werden die Akkus der Fahrzeuge nach Angaben des Unternehmens mit selbst erzeugtem Strom der Tochter DB Energie. In der Presseerklärung wurde ausdrücklich betont, dass die Elektroautos ausschließlich mit Strom aus regenerativen Stromquellen geladen werden.

Der Einsatz der 100 neuen Fahrzeuge wird zunächst als Pilotprojekt angesehen. In knapp einem Jahr möchte das Unternehmen die Zahlen auswerten. Hat sich der Umstieg auf Stromer in Berlin und in der Rhein-Main-Region bewährt, sollen bundesweit neue Elektrofahrzeuge die Flotte ergänzen.
Schon jetzt ist festgelegt, dass auch für das Carsharing der Deutschen Bahn mehr Elektrofahrzeuge eingesetzt werden. In diesem Bereich soll der Anteil an Stromer deutlich steigen. Noch in diesem Jahr möchte das Unternehmen eine ähnlich hohe Summe investieren, um rund 100 E-Autos in der Bundeshauptstadt anzubieten.

So können prall gefüllte Reisezüge umgangen werden

3. Juli 2012 Keine Kommentare
geograph co uk stephen mckay1 300x233 So können prall gefüllte Reisezüge umgangen werden

cc by geograph.co.uk / Stephen McKay

Speziell in der Ferienzeit ist das Reisen in selbem Maße umständlich wie auch unumgänglich, um am Ende eines langen Weges dem entspannten Urlaub erfreut entgegenzusehen. Die zuvor erwähnte Umständlichkeit wirkt sich jedoch unglücklich auf nahezu ausnahmslos jedes zum Reisen genutzte Fortbewegungsmittel aus: Flughäfen schrammen an ihrer kapazitativen Abfertigungsgrenze, Autobahnen sind übersät mit Staus, ob von Baustellen, Unfällen oder missgünstigen Wetterverhältnissen ausgelöst. Verbleibend ist schließlich nur noch die Bahn. Doch auch sie ist besonders in der Saison der Sommerferien stark ausgelastet. Zu stark, um es genauer auszuführen.

Dieses Chaos zu umgehen erfordert einige Tricks und Tipps, die Ihnen hier vorgestellt werden. Eine Möglichkeit ist, speziell bei großen Mengen an Gepäck, die Miete eines Fahrzeuges, dass die Kapazitäten des Stauraumes des alltäglich genutzten Fahrzeuges übersteigt. So können Sie beispielsweise einen Transporter z.B. auf www.erento.com günstig mieten und die Staus auf den Autobahnen über Landstraßen großräumig und entspannt umfahren. Grundlegend sollten Sie, egal ob Auto oder Bahn je nach Möglichkeit in der Nacht reisen. Sollten Sie es bevorzugen, nicht selbst am Steuer zu sitzen, haben Sie weiters auch die Möglichkeit, während der Tageszeit volle Züge ohne große Probleme zu umgehen, sofern etwas Zeit zu dessen Gunsten investiert werden kann. So kann beispielsweise von Langstreckenzügen auf Regionalzüge gewechselt werden. Diese sind außerhalb des Stoßverkehrs nahezu vollständig leer und bieten so höchsten Reisekomfort. Ein weiteres Schlupfloch bieten die allseits bekannten Zugverspätungen. Ist ein Glied im Folgerhythmus der Zugverbindungen stark verspätet, sollte diese Gelegenheit genutzt werden: Passagiere, die die Reise mit diesem Zug geplant hatten, haben längst gewechselt. Daher sind Bahnen, die ihrem Zeitplan um einige Zeit hinterherhinken oftmals zu einem hohen Prozentsatz geringer ausgelastet und bieten somit viel Platz für eine entspannte Fahrt in den Urlaub, der das vergangene Jahr über hart erarbeitet und ersehnt wurde.

Citroen Multicity Service – individuelle Reisen mit einem Mausklick buchen

2. Juli 2012 Keine Kommentare
50923 7141 711278 32431 19091 1 Citroen Multicity Service   individuelle Reisen mit einem Mausklick buchen

Egal ob Geschäftsreise, Städtetrip oder lange herbeigesehnter Urlaub – das Vergleichen von Tarifen und Buchen bei verschiedenen Online-Anbietern kostet viel Zeit und man verliert schnell den Überblick. Mit dem neuen Citroen Multicity Service benötigen Sie nur wenige Mausklicks und haben Ihre komplette Reise schnell und preiswert gebucht. Sie wollen mit Bahn, Auto oder Flugzeug anreisen? Suchen ein Hotel oder Appartement am Urlaubsort? Benötigen einen Mietwagen? Oder darf es einfach eine Pauschalreise sein? Kein Problem – der Citroen Multicity Service sucht für Sie die besten verfügbaren Tarife.

 

Das Reiseportal greift auf tausende aktuelle Angebote zurück und Sie erhalten alles aus einer Hand – individuell auf Ihre Bedürfnisse zusammen gestellt und passend für Ihren Geldbeutel! Sofern Sie noch unentschieden sind, wie die Anreise erfolgen soll, bietet Ihnen der Citroen Multicity Service einen Überblick über jeweilige Reisedauer, entstehende Kosten oder CO2-Belastung. Citroen Multicity Service – Ihr Portal für die bequeme und leichte Planung von Reisen!

Und auch für Citroen-Fahrer bietet die Seite etwas Besonderes: Sie können online Servicepakete wie z.B. für Wartung oder Pannenhilfe für Ihr Auto erwerben. Überzeugen Sie sich selbst von dem neuen kostenlosen Serviceportal für alle.

In dem Video oben sehen Sie nochmals zusammengefasst, was Ihnen das Citroen Multicity Service alles bietet!

gesponserter Artikel

KategorienBahnreisen Tags: ,

Die Pendlerpauschale auch für Bahnfahrer

28. Mai 2012 Keine Kommentare
public domain image com stephen mckay 300x238 Die Pendlerpauschale auch für Bahnfahrer

cc by public-domain-image.com / Stephen McKay

Die Pendlerpauschale oder auch Entfernungspauschale ermöglicht den Berufspendlern den Weg zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte pauschal in der jährlichen Steuererklärung als Werbungskosten absetzen zu können.

Die rechtliche Grundlage dafür bietet §9 Absatz 4 des Einkommenssteuergesetzes. Demnach kann ein Pendler je Arbeitstag für jeden Kilometer, den der Arbeitsort vom Wohnort entfernt liegt, 0,30 Cent steuerlich geltend machen. Das bedeutet, eine Fahrtstrecke, bereits ab dem ersten Kilometer, x 0,30 Cent x die Anzahl der Arbeitstage im Jahr.
Die Obergrenze liegt bei 4.500 Euro je Kalenderjahr und wird unabhängig vom Verkehrsmittel, für Bahnfahrer wie für Fahrradfahrer gewährt. Sie kann sich jedoch bei Nutzung eines eigenen oder einem ständig zur Nutzung überlassenen Pkws erhöhen. Das muss dann allerdings gegenüber dem Finanzamt mithilfe eines Fahrtenbuches oder von Werkstattrechnungen oder Tankquittungen nachgewiesen werden.
Hinsichtlich der Anzahl der Arbeitstage im Kalenderjahr werden bis zu 230 Tage bei einer Fünftagewoche und bis zu 280 Tage bei einer Sechstagewoche anerkannt. Alles darüber hinaus muss z. B. durch ein Bestätigungsschreiben des Arbeitgebers, nachgewiesen werden.
Bei zwei oder mehreren Wohnsitzen wird der kürzere Arbeitsweg problemlos anerkannt. Die weiter entfernt liegende Wohnung wird nur dann als Bemessungsgrundlage anerkannt, wenn der Arbeitnehmer nachweist, dass dort sein ständiger örtlicher Lebensmittelpunkt liegt. Das ist z. B. der Fall, wenn die Familie dort lebt oder eine regelmäßige Vereinstätigkeit nachgewiesen werden.

Vorteilhaft ist die Möglichkeit im Falle eines Unfalls auf dem Weg zur Arbeit oder auf dem Heimweg von der Arbeit, die damit verbundenen Kosten zusätzlich geltend zu machen, sofern sie nicht bereits durch einen Dritten, z. B. die Versicherung getragen wurden.
Für Pendler bietet die Pauschale erhebliche Vorteile, ja teils ermöglicht sie erst die Arbeitsaufnahme weiter entfernter, aber qualifizierter Arbeitsstellen wie sie auf stellenmarkt.de zu finden sind. Ein Lohnsteuerfreibetrag für die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeit kann bereits ab dem ersten Kilometer eingetragen werden, wenn die Summe der Werbungskosten über dem Arbeitnehmerpauschbetrag liegen werden.