Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Züge’

Deutsche Bahn: Probleme mit Siemens – Erst 2015 nach London

26. Dezember 2011 Keine Kommentare
ICE by flickr mattbuck4950 Deutsche Bahn: Probleme mit Siemens – Erst 2015 nach London

cc by flickr/ mattbuck4950

Die Deutsche Bahn hat erneut Probleme mit ihrem Zulieferer Siemens. Vor einigen Wochen teilte der Konzern der Bahn mit, dass man 16 Hochgeschwindigkeitszüge der Baureihe 407, auch als ICE 3 bekannt, nicht rechtzeitig zu diesem Winter ausliefern könne. Nun scheitert an Siemens offenbar auch die geplante Zugverbindung nach London.

Die ICE 3 sollten zum Teil bereits in den aktuellen Winterfahrplan integriert werden um einige Lücken der vergangenen Jahre zu stopfen. Dies ist nun nicht möglich. Siemens musste den Zeitplan um gut ein Jahr verschieben.

Dies gilt auch für die Züge, die eventuell bereits zu den Olympischen Spielen 2012 von Köln und Frankfurt nach London fahren sollten. Noch vor einigen Wochen konnte die Bahn in diese Richtung weitere Erfolge vermelden. Man wollte die Strecke bis spätestens Ende 2013 regulär anbieten. Nun der herbe Rückschlag: Aufgrund von Lieferschwierigkeiten bei Siemens verschiebt sich der Start der London-Verbindung um ganze zwei Jahre. Momentan spricht man von Ende 2015… Sowohl die Deutsche Bahn als auch Verkehrsminister Peter Ramsauer zeigten sich darüber enttäuscht.

Thalys – Hochgeschwindigkeitszüge mit Stil

31. August 2011 Keine Kommentare

Seit Anfang März 2011 Ist im Rahmen der Werbekampagne „Willkommen bei uns“ der internationalen Bahngesellschaft „Thalys International“ ein Spot im Internet zu bestaunen, der die Qualitäten des Thalys Hochgeschwindigkeitszugs nach der Modernisierung 2009-2010 veranschaulichen soll.

Der Thalys basiert auf dem Konzept des französischen „Train à grande vitesse“ (TGV) und erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 320 km/h. Im Rahmen einer belgisch-französisch-niederländisch-deutschen Partnerschaft werden die Zielorte Brüssel, Paris, Amsterdam und Köln durch einen Eisenbahnpersonenverkehr-Service miteinander verbunden.

Die Kooperation von SNCF, SNCB, NS und DB
Thalys International ist ein Tochterunternehmen der französischen und belgischen Staatsbahnen SNCF beziehungsweise SNCB. Darüber hinaus besteht eine Partnerschaft mit der Niederländischen Eisenbahn sowie der Deutschen Bahn. Die Anteile verteilen sich zu 62 % an die SNCF, zu 28 % an die SNCB und zu 10 % an die Deutsche Bahn. Unter dem Namen Thalys fahren 17 Züge auf der Strecke Paris-Brüssel-Köln-Amsterdam und 9 Züge auf der Strecke Paris-Brüssel-Amsterdam. Im Geschäftsjahr 2010 konnte trotz anhaltender weltweiter Finanzkrise ein Umsatz von 432 Mio. Euro und damit ein Plus von über 13 % im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden. Als Ursachen hierfür werden der Ausbau von Hochgeschwindigkeitsstrecken sowie die gestiegene Servicequalität genannt.

Angebot von Thalys
Vor der Grunderneuerung 2009 galten die Züge teilweise als unbequem, doch durch Investitionen von über 50 Mio. Euro wurde dieses Bild gewandelt. Heute besticht Thalys mit ergonomischen Sitzen, WLAN, Leselampen und vielem mehr. Darüber hinaus können durch erweiterte Hochgeschwindigkeitsstrecken kürzere Fahrzeiten angeboten werden. Laut dem Konzerngeschäftsführer, Olivier Poitrenaud, wurden durch Preisvorteile gegenüber dem Luftverkehr Marktanteile gewonnen, so dass diese Investitionen trotz Finanzkrise durchführbar waren. Neben der modernisierten Aufmachung punktet Thalys mit einem hohen Maß an Kundenorientierung. Durch Spartarife für Frühbucher, Nachtreisende sowie Vielfahrer werden Kunden zum Reisen animiert. Insgesamt gewann das Unternehmen 2010 mehr als 6 % an Neukunden.

Werbespot „Willkommen bei uns“
In dem Musical-artigen Werbefilm zur Kampagne „Willkommen bei uns“ werden die Vorteile von Thalys in einer vor Frohsinn beinahe überlaufenden Atmosphäre dargestellt. Der von Benjamin Millepied choreographierte Spot vereint die farbenfrohen Kostüme von Moulin Rouge mit der Dynamik der West Side Story. Das Ergebnis ist eine schrille Persiflage, die beinahe humoristisch anmutet. In den Sprachen der Länder, die von den Bahnstrecken der Thalys durchquert werden, erfolgt ein melodisches „Willkommen“ an die Fahrgäste, woraufhin die innenarchitektonischen sowie kulinarischen Vorzüge in englischem Sprechgesang kundgetan werden.


Nichtsdestotrotz kann Thalys als eine qualitativ hochwertige und preisgünstige Bahngesellschaft angesehen werden, die auch für die Zukunft erfolgversprechend bleibt.

KategorienZüge Tags: , , , ,

ICx: Großraumwagen lösen Abteile ganz ab

8. Juni 2011 Keine Kommentare
Zugabteil cc by Flickr Matthew Black ICx: Großraumwagen lösen Abteile ganz ab

cc by Flickr/ Matthew Black

In Zügen ist in den letzten Jahren ein eindeutiger Trend zu erkennen: Die meisten entscheiden sich für einen Sitzplatz in einem Großraumwagen. Nur wenige wollen noch in einem Abteil Platz nehmen. Dies weiß auch die Deutsche Bahn und wird in Zukunft ganz auf die Abteile verzichten.

In den letzten 20 Jahren ist die Nachfrage nach Abteilplätzen um gut die Hälfte gesunken. Vor allem Dienstreisende, ältere Menschen und größere Familien entscheiden sich immer noch für das Abteil. Diese müssen sich in Zukunft wohl auch an die Großraumwagen gewöhnen.

So verriet die Deutsche Bahn, dass die neue Generation der Fernzüge, die sogenannten ICx keine Abteile mehr haben werden. Diese neuen Züge sollen ab 2016 fahren und nach und nach die Intercitys und ICEs ablösen.

KategorienICE, ICx, Züge Tags: , , ,

Deutsche Bahn verdoppelt Achsenkontrollen

17. März 2011 Keine Kommentare
ice bahn wikimedia Sebastian Terfloth 300x200 Deutsche Bahn verdoppelt Achsenkontrollen

cc by wikimedia/ Sebastian Terfloth

Immer wieder wurden in den letzten Monaten Rufe nach mehr Sicherheit und schärferen Kontrollen bei den ICE-Zügen der Deutschen Bahn laut. Nun hat sich das Unternehmen gemeinsam mit dem Eisenbahn-Bundesamt auf einen neuen Kontrollrhythmus an den Achsen geeinigt.

Die älteren Schnellzüge ICE 1 und ICE 2 würden ab jetzt doppelt so häufig geprüft wie bisher. Die Radsatzwellen würden je nach Bauart alle 144.000, 200.000 oder 280.000 Kilometer per Ultraschall kontrolliert.

Dies sei eine reine Reaktion auf die Forderungen, es gäbe bislang keinen genauen Anlass zur Sorge. Man wolle lediglich theoretische Risiken ausschließen. Wie genau die Intervalle berechnet werden, daran wird aktuell jedoch noch gearbeitet. Der Nachteil an diesen Untersuchungen ist nun aber, dass die eh schon verkleinerte Flotte der Deutschen Bahn nun noch mehr schrumpft.

KategorienICE, Züge Tags: , , ,

Deutsche Bahn: Doppelstockwagen auch bald im Fernverkehr

29. Dezember 2010 Keine Kommentare
Doppelstockwagen by flickr kaffeeeinstein1 Deutsche Bahn: Doppelstockwagen auch bald im Fernverkehr

cc by flickr/ kaffeeeinstein

Wir alle kennen die roten doppelstöckigen Züge, die im Nahverkehr eingesetzt werden. In letzter Zeit hat die Bahn nach einer Alternative zu den alternden ICs gesucht und ist dabei auf eben diese Doppelstockwagen gestoßen.

Ab Ende 2013 sollen sie dann auch im Fernverkehr eingesetzt werden und auf drei Linien mit 27 Zügen die ICs ersetzen. Dafür müssen sie natürlich auch schneller fahren. Momentan liegt ihre erlaubte Höchstgeschwindigkeit bei 160 Kilometer pro Stunde.

Beim Eisenbahnbundesamt wird daher aktuell die Zulassung auf den Weg gebracht, dass die Doppelstockwagen bald maximal 190 Kilometer pro Stunde fahren dürfen. Wenn alles gut geht, werden wir also bald noch häufiger in diesen Zügen Platz nehmen.