Archiv

Archiv für die Kategorie ‘ICE’

Reisen in der 1. Klasse der Deutschen Bahn

22. Dezember 2012 Keine Kommentare
ICE by flickr Diorama Sky Reisen in der 1. Klasse der Deutschen Bahn

cc by flickr / Diorama Sky

Mit der Deutschen Bahn reisen täglich viele Menschen von einem Ort zum anderen. Wer ein Ticket für seine Fahrt mit der Bahn bucht, hat die Möglichkeit in der 1. oder 2. Klasse zu reisen. Die Tickets für die erste Klasse kosten etwas 30-50€ mehr als ein Ticket für die 2. Klasse. Aufgrund des Preisunterschiedes stellt sich die Frage, ob es sich wirklich lohnt ein Ticket für die erste Klasse zu buchen oder per Versandhandel zu bestellen.

Vorteile 1. Klasse

In der 1. Klasse ist der Reisekomfort wesentlich höher, da der Reisende ungestörter ist. Die Abteile in der 1. Klasse sind meistens so leer, sodass eine Sitzplatzreservierung nicht nötig ist, weil immer ein passender Platz zur Verfügung steht. Hinzu kommt, dass man bei einem Platz in der ersten Klasse mehr Beinfreiheit genießt und bequemere Sitze den Reisekomfort optimieren. Des Weiteren hat der Reisende jederzeit einen Ansprechpartner, wenn er Fragen bezüglich seiner Fahrt hat, oder Speisen und Getränke zu sich nehmen möchte. Die erste Klasse der Deutschen Bahn stellt dem Reisenden Zeitschriften zur Verfügung, um die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Bahnabteile der ersten Klasse immer sauber und gepflegt sind. Eine Reise in der 1. Klasse ist somit insgesamt bezüglich des Reisekomforts lohnenswert.

Reisen mit der Deutschen Bahn allgemein

Die Deutsche Bahn bietet den Reisenden der 1. Klasse zwar einen angenehmen Reisekomfort, dennoch müssen auch die Nachteile, dieser Art zu Reisen betrachtet werden. Jeder Reisende muss Verspätungen einplanen, welche gerade bei Fahrten mit dem IC, ICE und EC stark frequentiert vorkommen. Des Weiteren steigen die Preise der Bahn stetig an, sodass mittlerweile andere Fortbewegungsmittel, preiswerter sind, als eine Reise mit der Bahn.

Modernisierung bei der Deutschen Bahn – die neuen ICx-Züge kommen

22. November 2011 Keine Kommentare

ICE 3 ICE3 300x198 Modernisierung bei der Deutschen Bahn   die neuen ICx Züge kommen

ICE 3 - flickr/dmytrok

ICx ist der provisorische Name der neuen Züge der Deutschen Bahn, die nach und nach fast ihre komplette Zugflotte im Fernverkehr austauschen möchte. Über einen endgültigen Namen wurde bisher noch nicht entschieden. Ziel der Deutschen Bahn ist es nicht, schnellere Züge einzusetzen, denn die ICx-Züge werden insgesamt langsamere Höchstgeschwindigkeiten erreichen als die ICEs – statt einer maximalen Geschwindigkeit von etwa 330 km/h, wie die bisher neueste Generation ICE-3 sie bietet, werden die ICx-Züge nur noch um die 250 km/h schnell sein. Die Deutsche Bahn erklärt dies so, dass die hohen Geschwindigkeiten auf kaum einem Streckenabschnitt wirklich ausgefahren werden können und die hohen Energiekosten so in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen.

Vielmehr wird auf kosten- und energiesparende Modelle gesetzt. Durch die Aerodynamik, sparsamere Betriebskosten und wesentlich weniger Gewicht sollen etwa 30 Prozent der Energiekosten eingespart werden. Auch die Wartungskosten sollen bei den ICx-Modellen drastisch sinken.
Eine weitere Verbesserung hat die Deutsche Bahn angekündigt: Die neuen Züge sollen weitaus weniger anfälliger für extreme Temeraturen sein, was durch eine neuartige Klimatisierung gewährleistet werden soll. Dieses Problem hatte der Deutschen Bahn zuletzt viele negative Schlagzeilen eingebracht. Auch die Toilettenanlagen sollen verbessert werden.

Hergestellt werden alle etwa 300 neuen Fahrzeuge von Siemens, die für die Produktion komplett Vorkasse leisten müssen. Erst nach umfangreichen Tests – umfangreicher, als dies in der Vergangenheit getan wurde und daher oft an Zuverlässigkeit zu wünschen ließ – und ersten Bewährungsproben im Schienenverkehr will die Deutsche Bahn zahlen. Aufgrund dieser Maßnahmen werden die ersten ICx-Züge auch erst 2016 auf dem deutschen Schienennetz erwartet. Nach und nach sollen ab diesem Zeitpunkt alle ICs sowie die ICEs der ersten und zweiten Generation ersetzt werden. Die ICE-3 werden bis auf weiteres weitergenutzt, um die Strecken zu bedienen, die eine Nutzung der hohen Geschwindigkeiten ermöglichen.

Die neuen Züge sollen aus mehreren Modulen zusammengestellt werden, was durch die diversen Zusammenstellungsmöglichkeiten eine maximale Flexibilität beim Einsatz der Züge ermöglicht. Die Ausstattung soll dabei alles in allem komfortabler für den Fahrgast werden. Bordrestaurants, familien- und behindertengerechte Bereiche sollen natürlich auch in den neuen Zügen Bestandteil sein, das Außendesign wird dem der ICE-3-Fahrzeuge durch den roten Streifen und die aerodynamische Form stark ähneln.

KategorienICE Tags: , , ,

Pendler bekommen ab Dezember zusätzliche ICE

3. November 2011 Keine Kommentare
ICE by flickr dmytrok Pendler bekommen ab Dezember zusätzliche ICE

cc by flickr/ dmytrok

Wer regelmäßig besonders um das Wochenende herum pendeln muss, ob nun privat oder beruflich, kann ein Lied von überfüllten Zügen singen, in die man sich manchmal gerade so hineinquetschen kann und wo man nach einem harten Arbeitstag manchmal auf dem Gang stehen oder eben am Boden sitzen muss. Die Deutsche Bahn hat nach etlichen Beschwerden endlich reagiert und kündigt zusätzliche Züge an!

Mit dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2011 sollen freitags und sonntags auf den Strecken zwischen Frankfurt am Main, Berlin und Hamburg mehr ICE fahren. Pro Ziel handelt es sich dabei um einen extra Zug. Ob man damit alleine der großen Nachfrage gerecht werden kann?

Zudem gibt es ab diesem Zeitpunkt zwei zusätzliche Verbindungen zwischen Berlin und München, in der Früh in Richtung Bayern und nachmittags wieder zurück. Die Städte Gießen, Friedberg und Marburg in Hessen werden direkt montags und samstags mit dem Intercity zu erreichen sein. Pendler nach Cottbus können sich über eine 20 Minuten schnellere Verbindung freuen.

Deutsche Bahn: WLAN in Zukunft in allen Zügen?

27. Oktober 2011 Keine Kommentare
ICE by flickr Train Chartering Private Rail Cars Deutsche Bahn: WLAN in Zukunft in allen Zügen?

cc by flickr/ Train Chartering & Private Rail Cars

Wer mit dem Zug fährt, hat gegenüber beispielsweise dem Flugzeug den Vorteil, dass er sein Handy, seinen PC und damit auch das Internet im Rahmen der entsprechenden Bedingungen frei nutzen kann. Soweit die Theorie, die Praxis sieht nämlich noch ganz anders aus, doch genau dies möchte die Deutsche Bahn in Zukunft ändern.

Aktuell ist WLAN nur auf wenigen ICE-Strecken möglich wie beispielsweise zwischen Dortmund und Köln oder Frankfurt am Main und Hamburg. Dabei setzt man auf einzelne Tarife oder kann sich als Vielfahrer auch eine Flatrate für 29 Euro im Monat leisten, die man an allen Telekom-Hotspots nutzen kann.

Medienberichten zufolge arbeitet die Deutsche Bahn gerade fieberhaft daran, WLAN in Zukunft in allen ICEs möglich zu machen und auch über einen Einsatz in Regionalzügen denke man nach. Leider ist die Internetanbindung von den schnellen Zügen, die teilweise bis zu 300 km/h fahren, ziemlich schwierig. Eine Versorgung über Satellit ist aufgrund der Tunnel nicht möglich. Mal sehen, wie lange es noch dauert bis wir alle in allen Zügen surfen können…

Unbesorgt die Reiseplanung beginnen mit einer guten Reiseversicherung

2. Oktober 2011 Keine Kommentare
maha online 300x255 Unbesorgt die Reiseplanung beginnen mit einer guten Reiseversicherung

cc by flickr/ maha-online

Urlaub, die schönste Zeit des Jahres – egal ob man seine Reise mit der Deutschen Bahn, dem eigenen Auto, oder einem Flugzeug unternimmt. Um diese Zeit sorgenfrei starten und erleben zu können, gibt es die Möglichkeit Reiseversicherungen abzuschließen. Versicherungen, die den Urlaub unbeschwerter machen können sind: Reiserücktritts-, Reisegepäck-, Reiseabbruch- und Auslandskrankenversicherung.

Mit der Reiserücktrittsversicherung lässt sich eine gebuchte Reise absichern, falls etwas Schwerwiegendes, wie eine Krankheit oder ein Unfall, dazwischen kommt. So lassen sich die anfallenden Stornokosten gering halten. Die Rücktrittsversicherung kann mit oder ohne Selbstbehalt abgeschlossen werden. Mit Selbstbeteiligung gehen 20 Prozent der Stornogebühren zu Lasten der Reisenden. Je nach Höhe der Reisekosten, kann sich der Abschluss ohne Selbstbehalt lohnen.

Die Reisegepäckversicherung hilft dabei, wenn das Reisegepäck verloren geht, beschädigt oder gestohlen wird. Versichert werden Gepäckinhalte des privaten Bedarfs, in Höhe des aktuellen Zeitwertes. Je nach Versicherung und Angebot, sind Selbstbeteiligungen in geringer Höhe vorgesehen.

Eine Reiseabbruchversicherung tritt ein, wenn die Reise durch unvorhersehbare, schwerwiegende Ereignisse nicht fortgesetzt werden kann. Diese Versicherung trägt die zusätzlichen Kosten, die für Umbuchung der nicht geplanten Heimreise entstehen. Erstattet werden auch anteilige Reisekosten für nicht genutzte Reiseleistungen.

Bei Urlaub im Ausland deckt die gesetzliche Krankenversicherung ärztliche Behandlungen nur teilweise ab. Damit keine zusätzlichen Kosten entstehen, die je nach Reiseland und erforderlicher Behandlung, unterschiedlich hoch ausfallen können, lohnt es sich eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Meist ist hier auch ein eventueller Rücktransport beinhaltet bzw. abschließbar.

Pakete, die ein Teil der Reiseversicherungen oder auch alle enthalten, werden ebenfalls angeboten. Es kann sich durchaus auch lohnen die Versicherungen, einzeln oder im Paket, ganzjährig abzuschließen für mehrere Urlaubsreisen im Jahr. Des Weiteren werden spezielle Paket- und Kombiangebote von Reiseversicherungen für Reisen innerhalb Deutschlands angeboten.

Je nach Bedarf, Reisehäufigkeit und -zielen besteht die Möglichkeit sich individuelle Reiseversicherungen bzw. -pakete zusammen zu stellen. Online ist es möglich Versicherungsvergleiche zum Thema Reiseversicherungen zu nutzen, um sich ein Bild darüber zu machen, welche Versicherung- und Tarifangebote am besten passen und die günstigsten sind.