Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Bahnerfahrungen’

Unbesorgt die Reiseplanung beginnen mit einer guten Reiseversicherung

2. Oktober 2011 Keine Kommentare
maha online 300x255 Unbesorgt die Reiseplanung beginnen mit einer guten Reiseversicherung

cc by flickr/ maha-online

Urlaub, die schönste Zeit des Jahres – egal ob man seine Reise mit der Deutschen Bahn, dem eigenen Auto, oder einem Flugzeug unternimmt. Um diese Zeit sorgenfrei starten und erleben zu können, gibt es die Möglichkeit Reiseversicherungen abzuschließen. Versicherungen, die den Urlaub unbeschwerter machen können sind: Reiserücktritts-, Reisegepäck-, Reiseabbruch- und Auslandskrankenversicherung.

Mit der Reiserücktrittsversicherung lässt sich eine gebuchte Reise absichern, falls etwas Schwerwiegendes, wie eine Krankheit oder ein Unfall, dazwischen kommt. So lassen sich die anfallenden Stornokosten gering halten. Die Rücktrittsversicherung kann mit oder ohne Selbstbehalt abgeschlossen werden. Mit Selbstbeteiligung gehen 20 Prozent der Stornogebühren zu Lasten der Reisenden. Je nach Höhe der Reisekosten, kann sich der Abschluss ohne Selbstbehalt lohnen.

Die Reisegepäckversicherung hilft dabei, wenn das Reisegepäck verloren geht, beschädigt oder gestohlen wird. Versichert werden Gepäckinhalte des privaten Bedarfs, in Höhe des aktuellen Zeitwertes. Je nach Versicherung und Angebot, sind Selbstbeteiligungen in geringer Höhe vorgesehen.

Eine Reiseabbruchversicherung tritt ein, wenn die Reise durch unvorhersehbare, schwerwiegende Ereignisse nicht fortgesetzt werden kann. Diese Versicherung trägt die zusätzlichen Kosten, die für Umbuchung der nicht geplanten Heimreise entstehen. Erstattet werden auch anteilige Reisekosten für nicht genutzte Reiseleistungen.

Bei Urlaub im Ausland deckt die gesetzliche Krankenversicherung ärztliche Behandlungen nur teilweise ab. Damit keine zusätzlichen Kosten entstehen, die je nach Reiseland und erforderlicher Behandlung, unterschiedlich hoch ausfallen können, lohnt es sich eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Meist ist hier auch ein eventueller Rücktransport beinhaltet bzw. abschließbar.

Pakete, die ein Teil der Reiseversicherungen oder auch alle enthalten, werden ebenfalls angeboten. Es kann sich durchaus auch lohnen die Versicherungen, einzeln oder im Paket, ganzjährig abzuschließen für mehrere Urlaubsreisen im Jahr. Des Weiteren werden spezielle Paket- und Kombiangebote von Reiseversicherungen für Reisen innerhalb Deutschlands angeboten.

Je nach Bedarf, Reisehäufigkeit und -zielen besteht die Möglichkeit sich individuelle Reiseversicherungen bzw. -pakete zusammen zu stellen. Online ist es möglich Versicherungsvergleiche zum Thema Reiseversicherungen zu nutzen, um sich ein Bild darüber zu machen, welche Versicherung- und Tarifangebote am besten passen und die günstigsten sind.

Deutsche Bahn erhöht Preise im Winter

22. September 2011 Keine Kommentare
Winter by flickr Tobias Mandt Deutsche Bahn erhöht Preise im Winter

cc by flickr/ Tobias Mandt

Im vergangenen Winter hatte die Deutsche Bahn aufgrund des Winterchaoses auf Preiserhöhungen verzichtet, doch ansonsten wissen Bahnkunden eigentlich, dass in jedem Winter die Preise weitersteigen. Dies war in der Vergangenheit fast immer der Fall und wird auch in diesem Jahr so sein.

Die Deutsche Bahn kündigte an, zum Winterfahrplan die Preise erhöhen zu müssen. Schuld daran seien zum einen die gestiegenen Personalkosten, aber auch die höheren Ausgaben für Strom aufgrund der Energiewende.

Wie genau die Steigerungen ausfallen werden, wolle man jetzt noch nicht sagen. Im Oktober soll Näheres dazu entschieden werden. Gleichzeitig kämpft die Deutsche Bahn gegen ihr Pünktlichkeitsproblem. Zwar waren nach eigenen Zahlen Ende August 92,7 Prozent der Züge im Regional- und Fernverkehr pünktlich, jedoch fuhren die Züge zu Jahresbeginn aufgrund des harten Winters unzuverlässiger als in den zwei Jahren zuvor. Mal sehen, ob der Winter in diesem Jahr wieder nicht nur die Preise, sondern auch die Fahrpläne durcheinander würfelt…

Website der Deutschen Bahn in Frankreich beliebt

18. August 2011 Keine Kommentare
Screenshot bahn com Website der Deutschen Bahn in Frankreich beliebt

Screenshot bahn.com

Die meisten von uns lieben es regelmäßig über die Deutsche Bahn zu motzen. Wie gerne regen wir uns über verspätete Züge, komplizierte Informationen auf der Homepage oder Ähnliches auf. Doch ist das wirklich auch immer berechtigt? Wenn es nach den Franzosen geht, dann offenbar nicht, denn die Zeitung „Le Monde“ berichtet nun, dass in Frankreich die Seite der Deutschen Bahn sehr beliebt sei.

Immer mehr Franzosen würden bahn.com nutzen um nationale und internationale Reiseverbindungen herauszusuchen. Im Gegensatz zur Website der französischen Bahn SNCF sei die Seite der Bahn viel übersichtlicher. SNF zeige zudem keine internationalen Verbindungen an und würde für französische Ziele nicht die besten Reiserouten vorschlagen.

Bei der Page der Deutschen Bahn sei dies jedoch gegeben. Man kann sich europaweite Verbindungen anzeigen lassen und das in neun Sprachen. Diesem Lob schloss sich auch der französische Fahrradverband an, der es begrüßte, dass auf bahn.com steht, auf welchen Strecken und zu welchen Bedingungen Fahrräder in Zügen mitgenommen werden können. Auch wenn die Bahn so manch einen Angriffspunkt bietet, sollten wir wohl nicht immer gleich alles zerreißen… 😉

Deutsche Bahn: Erfolg auf Twitter – Bald Facebook und Google+

28. Juli 2011 Keine Kommentare
Twitter by flickr keiyac Deutsche Bahn: Erfolg auf Twitter – Bald Facebook und Google+

cc by flickr/ keiyac

Vor einigen Wochen hatten wir euch an dieser Stelle bereits über den neuen Service-Kanal der Deutschen Bahn auf Twitter berichtet. Unter @DB_Bahn kann man geschultem Personal Fragen zur Bahn stellen und natürlich auch Kritik und Anregungen loswerden.

Die Bahn hat nun eine erste Zwischenbilanz beim Projekt gezogen, das durchaus positiv ausfiel. Die meisten Nachrichten seien neutral ausgefallen und die Bahn bedankte sich bei den Kunden für den sachlichen Umgang. Zehn Prozent der Tweets fielen positiv aus und gut 25 Prozent negativ. Auch aus Letzteren wolle man ein positives Fazit ziehen, denn für Kritik und Verbesserungsvorschläge sei man offen.

Neun Monate lang hatte die Planungsphase für den Twitter-Service gedauert und das Team sei entsprechend geschult worden. Man wollte alles richtig machen, vor allem nach dem PR-Desaster auf Facebook im vergangenen Jahr. Damals wollte die Bahn via Facebook ein neues Billigticket verkaufen und wurde stattdessen von den Usern beschimpft.

Die Schulung und die Vorbereitungen scheinen sich bezahlt gemacht zu haben, denn nach nur wenigen Wochen hat die Bahn dort bereits über 8.500 Follower. Nun möchte man mit einem ähnlichen Konzept auch bei Facebook einen Neustart wagen und auch zu Google+ gebe es bereits Überlegungen. Wann es mit Facebook soweit ist, steht noch nicht fest, denn auch hier möchte man genau planen.

Zufriedenheit mit Bahn in Europa: Deutsche haben viel zu meckern

30. Juni 2011 Keine Kommentare
ICE by flickr kaffeeeinstein Zufriedenheit mit Bahn in Europa: Deutsche haben viel zu meckern

cc by flickr/ kaffeeeinstein

Spötteleien und Ärger über die Deutsche Bahn scheinen inzwischen hierzulande ja fast schon zum Alltag zu gehören. Dies bestätigte auch eine europaweite Umfrage der EU, nach der die Deutschen zu den unzufriedensten Bahnkunden Europas gehören.

Sagten im Schnitt zwei Drittel aller Reisenden in den EU-Ländern, dass sie mit der Bahn in ihrem Heimatland zufrieden seien, waren es in Deutschland lediglich 46 Prozent. Damit landen wir auf Platz zwei, unzufriedener waren nur die Polen.

Aus der Sicht der deutschen Kunden hapert es hier vor allem bei der Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Auch der Service und der Komfort ließe zu wünschen übrig. Viele beklagten zudem mangelnde Informationen bei Verspätungen und gerade mal ein bisschen mehr als die Hälfte der Kunden (54 Prozent) findet den Kauf von Fahrkarten einfach. Im europaweiten Vergleich liegt der Wert durchschnittlich bei 79 Prozent.

Hinter den Deutschen landeten die Franzosen, die Schweden und die Rumänen. Wobei sich die meisten vor allem eine bessere Informationspolitik, Entschädigungen bei Verspätungen und mehr Unterstützung für Alte und Behinderte wünschen. Am zufriedensten sind übrigens die Bahnkunden in Irland, Lettland und Litauen. Liegt das Ergebnis nun alleine an den jeweiligen Bahnunternehmen oder spielt hier auch ein wenig die Mentalität mit hinein? 😉