Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Bahncard’

Bahn mit neuer Aktion zum Jubiläum

6. Oktober 2012 Keine Kommentare

Das neue Aktionsvideo der Deutschen Bahn wirbt mit dem Slogan „Unverändert gut seit 25 Jahren“. Mittelpunkt des Produktes ist die neue Jubiläumsbahncard 25. Die Zuschauer werden aufgefordert, Fotos einzusenden. Gezeigt werden Personen, die versuchen, Fotoaufnahmen von vor 25 Jahren nachzustellen. Die Werbeszenen sollen humorvoll wirken: so sehen wir im Video Erwachsene mit Schultüte, junge Erwachsene in der vermeintlich gleichen Karnevalskostümierung wie vor 25 Jahren und erwachsene Personen zusammengequetscht in einem zu einem Planschbecken umgebauten Wascheimer. Die Botschaft ist klar: Vieles hat sich scheinbar verändert. Die Qualität der Bahn jedoch ist unverändert attraktiv. Zum Schluss des Videos wird die Jubiläumsbahncard in Großform gezeigt und die Aufforderung ertönt, weitere selbstgemachte Bilder einzusenden, um so in den Genuss vieler attraktiver Preise zu gelangen.


Seit 25 Jahren nun schon gibt es das Rabattprogramm der Deutschen Bahn. Ursprünglich gab es lediglich die Bahncard 50. Inhaber der Bahncard 50 erhielten 50 Prozent Nachlass auf den Normalfahrpreis einer Strecke. Da die Bahncard aufgrund des hohen Jahrespreises nur für Vielfahrer interessant und lohnenswert war, wurde die Bahncard 25 eingeführt. Diese Bahncard-Variation ermöglichte einen Rabatt von 25% auf den Normalpreis einer Zugfahrt. Sie unterschied sich von der Bahncard 50 durch einen merklich günstigeren Jahrespreis und rentierte sich nun auch für Gelegenheitskunden der Deutschen Bahn.

Weitere Produktvariationen folgten: So gibt es aktuell eine Gruppenbahncard, mit Hilfe derer der Inhaber weitere 4 Personen zu einem vergünstigten Fahrpreis mitnehmen kann. Der Preisnachlass hierbei beträgt 25 % Prozent für jeden Mitfahrer. Die Vielfalt der Rabattprodukte der Deutschen Bahn ist sicherlich auch darauf zurückzuführe, dass durch teils mehrere Fahrpreiserhöhungen jährlich und nahezu regelmäßige Störungen und Ausfälle, ein Großteil der Stammkunden andere Reisemöglichkeiten bevorzugen und von der Deutschen Bahn abwanderten. Auch die innerdeutsche Konkurrenz der Bahn wächst nun stetig.

Jahrelang hatte die Deutsche Bahn ein Monopol auf den innerdeutschen Fernreiseverkehr. Nunmehr ist es auch privaten Anbietern erlaubt, Reiseangebote innerhalb Deutschlands anzubieten. Es gibt mitunter bereits zahlreiche Reisebuslinien, die die großen Städte in Deutschland verbinden. Ohne Zwischenstopp können die Reisenden zu günstigen Tarifen von A nach B gelangen. In Zukunft ist zu erwarten, dass dieses Angebot durch weitere Mitbewerber erheblich ausgebaut werden dürfte und noch günstiger wird.
Neben den Reisebussen als Konkurrenz, sind auch Airlines für innerdeutsche Reisen sehr attraktiv geworden. Wer in der Nähe eines Flughafens wohnt und seine Reise flexibel planen kann, kann bereits unter 50 Euro von Stadt zu Stadt fliegen zum Teil mehrfach täglich. Für die Bahn bedeutet dies den Druck, neue Aktionen starten zu müssen, um auf sich aufmerksam zu machen und dem anhaltenden Trend etwas entgegen zu setzen. Die Bahn versucht Kunden durch Werbe- und Aktionsvideos zurückzugewinnen und sich als qualitativ hochwertigen Service darzustellen, wie in dem vorliegenden Video.

KategorienBahncard Tags: ,

Studenten-Bahncard und ein Jahr Miete gewinnen

1. September 2011 Keine Kommentare

Seit heute geht die Bahn in deutschen Kinos, auf Plakatwänden und im Rundfunk in eine neue Werbeoffensive. Geworben wird für die Studenten-Bahncard und zwar unter dem Motto, dass Studenten, Schüler und Azubis mal aus ihren kleinen Wohnungen herauskommen.

In dem Spot zeigt ein Student seine winzige Wohnung: Meerblick, Fitnessraum, begehbarer Kleiderschrank. Ja, man kann sich alles schön reden… 😉 Wer in solch einer ähnlich kleinen Bude haust, kann sich nicht nur für die Studenten-Bahncard entscheiden, sondern auch an einem Wettbewerb teilnehmen.

Dazu dreht man einfach ein ähnlich humorvolles Video von seiner Wohnung und lädt dies über die Website der Deutschen Bahn hoch. Dem Gewinner bezahlt die Deutsche Bahn dann ein Jahr lang seine Miete. Und wer kann das schließlich von sich behaupten?!

Deutsche Bahn legt Weltmeister Bahncard 25 wieder auf

5. Mai 2011 Keine Kommentare
Bahncard 25 by wikimedia Magnus Manske Deutsche Bahn legt Weltmeister Bahncard 25 wieder auf

cc by wikimedia/ Magnus Manske

In diesem Jahr haben wir wieder einmal eine Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land! Okay, die Euphorie ist bei vielen Fans leider nicht ganz so groß, denn schließlich handelt es sich „nur“ um die Frauenfußball-WM. Trotzdem sind wir uns sicher, dass spätestens dann alle jubeln werden, wenn unsere Mädels zum dritten Mal in Folge Weltmeister werden… 😉

So oder so ähnlich sieht dies offenbar auch die Deutsche Bahn und so legt sie zur Frauenfußball-WM im eigenen Land die Weltmeister Bahncard 25 neu auf. Ab jetzt gibt es die Bahncard 25 zum Sonderpreis von 25 Euro. Damit kann man dann vier Monate lang günstig durch Deutschland fahren.

In dieser Zeit erhält man den Rabatt von 25 Prozent auch auf die sonstigen Sparangebote. Wer frühzeitig bucht, kann also doppelt sparen. Zudem können bis zu vier weitere Mitfahrer den Rabatt nutzen, selbst, wenn sie keine eigene Weltmeister Bahncard 25 haben.

Bahn bietet nun auch ermäßigte Bahncard 25 an

15. Dezember 2010 Keine Kommentare
Bahncard 25 by wikimedia Bahn AG Bahn bietet nun auch ermäßigte Bahncard 25 an

cc by wikimedia/ Bahn AG

Die Bahncard ist für viele Reisende ein beliebtes Mittel zum sparen. Die Bahncards 25, 50 und 100 bieten den jeweiligen Rabatt. Bisher kannten wir Ermäßigungen nur von der Bahncard 50. Diese werden nun auch auf die Bahncard 25 ausgeweitet.

Die Bahncard 50 bietet 50% Rabatt auf alle Fahrten, kann aber nicht mit anderen Rabatten kombiniert werden. Letztes ist bei der Bahncard 25, mit nur 25% Rabatt, jedoch möglich. Regulär kostet die Bahncard 25 57 Euro im Jahr.

Ab sofort zahlen jedoch junge Erwachsene und Rentner nur noch 39 Euro jährlich. Die ermäßigte Karte erhalten Schüler, Auszubildende, Studenten unter 27 Jahren, Senioren ab 60 Jahren, sowie Rentner wegen Erwerbsminderung und Schwerbehinderte. Eine Bahncard 25 für Partner gibt es zum gleichen Preis.

Kinder und Jugendliche von sechs bis einschließlich 18 Jahre zahlen weiterhin nur einmalig 10 Euro. Ach ja, in Zukunft wird die Bahncard 25 kein Foto des Besitzers mehr enthalten. Zusätzlich wird also ein Ausweis zur Identifizierung gebraucht.

Bahncard-Vergleich

11. Juli 2010 Keine Kommentare

Mit den BahnCards der Deutschen Bahn AG können Bahnreisende jede Menge Geld sparen. Angeboten werden standardmäßig drei Varianten: Die BahnCard 25, die BahnCard 50 und die Mobility BahnCard 100. Alle drei Varianten gibt es für die 1. und die 2. Klasse. Welche BahnCard die richtige ist, hängt von der individuellen Nutzungshäufigkeit und den Servicewünschen ab.

Die BahnCards bieten immer einen Preisnachlass auf den normalen Fahrpreis. Ein weiterer Vorteil: Sie gelten auch in Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn und in vielen regionalen Verkehrsverbünden, also in Bussen und Straßenbahnen. Ein Nachteil: Der Preisrabatt durch die Karten wird durch den einmaligen Jahrespreis erkauft. Somit lohnen sie sich nur bei mehreren Zugfahrten im Jahr und bei längeren Zugverbindungen.

Die BahnCards können als vorläufige Cards direkt im Internet bestellt werden. Sie wird ausgedruckt und einige Tage später kommt bereits die richtige Karte nach Hause. Die BahnCards sind personengebunden und werden deshalb mit einem Passfoto ausgestellt. Inhaber einer BahnCard können für Reiseziele über 50 km bis zu 10 Minuten vor Reisebeginn Tickets im Internet kaufen und ausdrucken. Die Bezahlung erfolgt dann über das Lastschriftverfahren.

Für Wenigfahrer und Familien: Die BahnCard 25
Wer nur gelegentlich mit der Bahn fährt, kann mit der BahnCard 25 günstiger „fahren“. Sie kostet in der 1. Klasse 114 Euro und in der 2. Klasse 57 Euro. Der Karteninhaber erhält 25 Prozent auf den normalen Fahrpreis. Im günstigsten Fall kann die BahnCard 25 mit anderen Spartickets kombiniert werden, um dadurch über 60 Prozent preiswerter mit der Bahn zu reisen. Der Vorteil für Familien: Kinder unter 15 Jahren, die auf die BahnCard 25 mit ihren Eltern oder Großeltern reisen, fahren kostenlos mit, wenn ihre Namen vor Fahrtantritt auf dem Ticket mit angegeben werden. Lebt in der Familie noch ein Kind bis 18 Jahre und wird das Kind in der BahnCard-Bestellung mit angegeben, zahlt der Ehepartner für seine BahnCard 25 nur 10 Euro.

Je nach Strecke und Zugart rechnet sich die BahnCard 25 ab einer bestimmten Anzahl von Fahrten im Jahr. Bahnreisende, die beispielsweise mehr als 6 mal im Jahr zwischen Leipzig und Berlin mit dem IC unterwegs sind, sparen aber der 7. Fahrt in der 2. Klasse. Für Zugreisende in der 1. Klasse rechnet sich der Kauf der BahnCard 25 ab der 8. Fahrt. Der Kauf der BahnCard 25 lohnt sich in der 1. Klasse ab der 7. Fahrt mit dem ICE und ab der 6. Fahrt mit dem ICE in der 2. Klasse – auf dem Streckenabschnitt Leipzig – Berlin.

Für Vielfahrer: Die BahnCard 50
Bei der BahnCard 50 gibt es 50 Prozent Rabatt auf den Normalfahrpreis. Wer eine Hin- und Rückfahrt bucht, zahlt somit nur eine Fahrt, die andere wäre dann kostenlos. Für den 50-Prozent-Rabatt in der 1. Klasse kostet die BahnCard 50 450 Euro, in der 2. Klasse 225 Euro. Den ermäßigten Preis für die BahnCard 50 von 115 Euro in der 2. Klasse und 230 Euro in der 1. Klasse zahlen Partner, die im gleichen Haushalt leben, Kinder zwischen 6 und 17 Jahren, Azubis und Studenten bis 26 sowie Rentner ab 60 Jahren. Kinder zwischen 6 und 14 Jahren fahren auch hier bei Eltern oder Großeltern kostenlos mit, wenn sie vor Fahrtantritt auf dem Ticket angegeben werden. Die BahnCard 50 lohnt sich für Reisende, die die Bahn häufig nutzen und dabei spontan Tickets kaufen und somit nicht auf Tickets mit Vorbuchungsfrist und Zugbindung zurückgreifen können oder wollen.

Für die Beispielstrecke Leipzig – Berlin können Bahnreisende mit der BahnCard 50 ab der 16. Fahrt mit dem IC in der 1. Klasse und ab der 13. Fahrt mit dem IC in der 2. Klasse sparen. Der Preis für die BahnCard 50 mit dem ICE rentiert sich auf der Strecke Leipzig – Berlin in der 1. Klasse ab der 14. Fahrt und in der 2. Klasse ab der 11. Fahrt. Ermäßigungsberechtigte BahnCard-Inhaber haben den Jahrespreis der BahnCard 50 rechnerisch bereits früher wieder „reingeholt“. In diesem Beispiel – je nach Zugart und Zugklasse – zwischen der 6. bzw. 8. Fahrt. Bei langen Zugverbindungen, zum Beispiel München – Hamburg kann sich der Kauf einer BahnCard 50 bereits für die Rückfahrt mit einem günstigeren Preis auswirken.

Größtmögliche Flexibilität mit der Mobility BahnCard 100
Bei dieser Variante gilt: einmal Zahlen, alle Strecken kostenlos fahren. Ausnahmen von dieser Regelung gelten auf Sonderstrecken wie beispielsweise dem Autozug oder dem ICE Sprinter. Hier sind Aufpreise zu entrichten. Die Mobility BahnCard ist sinnvoll für Reisende, die mehrfach in der Woche oder im Monat die Bahn nutzen und auf längeren Strecken reisen, zum Beispiel Pendler. In der 1. Klasse kostet die Mobility BahnCard 100 6.150 Euro für ein Jahr und in der 2. Klasse 3.650 Euro. Sie ist sinnvoll, wenn beispielsweise der Arbeitgeber einen Teil der Kosten übernimmt. Diese BahnCard gibt es auch im Abo für mindestens 1 Jahr Laufzeit. Dann kostet sie in der 1. Klasse pro Monat 565 Euro und in der 2. Klasse 335 Euro. Inhaber der Mobility BahnCard können bis zu 4 eigene Kinder, die jünger als 15 Jahre alt sind, kostenlos auf die Zugfahrt mitnehmen. Damit ist der Kauf der Mobilitätskarte bei wöchentlichen Hin- und Rückfahrten sowie bei einer bis zwei Urlaubsreisen mit dem Zug im Jahr schon rentabel. Mobility BahnCard 100-Inhaber erhalten auch beim Kauf von Sitzplatzreservierungen günstigere Konditionen. So kostet die Online-Reservierung für die 1. Klasse 3 Euro und für die 2. Klasse 2 Euro.

Extra für Jugendliche unter 20 Jahre: Die BahnCard 25
Für Kinder und Jugendliche, die nicht mit ihren Eltern oder Großeltern verreisen und deren Vorteile nutzen können, gibt es die BahnCard 25. Sie kostet nur einmalig 10 Euro und gilt dann bis zum vollendeten 19. Lebensjahr. Mit dieser Karte gibt es bei jeder Fahrt in der 1. oder 2. Klasse immer 25 Prozent Nachlass auf den Normalpreis. Und auch mehr als 60 Prozent Rabatt sind möglich bei kombinierten Sparpreis-Angeboten. Die Karte gibt es nur mit Passfoto, eine Ersatzkarte wird allerdings bei Verlust nicht ausgestellt.

Weitere Vorteile für alle BahnCards
Mit der BahnCard können Reisende weitere Vorteile in Anspruch nehmen. Zum Beispiel bietet das Reisebüro AMEROPA Preisvorteile bis zu 39 Euro bei einer Buchung an. Immer 10 Prozent Nachlass gibt es beim Kauf von Artikeln im Bahnshop 1435. Sparmöglichkeiten mit der BahnCard bestehen auch in vielen Parkhäusern an Bahnhöfen.