Archiv

Archiv für September, 2011

Wieder Winterchaos bei der Bahn?

29. September 2011 Keine Kommentare
Winterchaos by flickr jetzt ist immer Wieder Winterchaos bei der Bahn?

cc by flickr/ jetzt_ist_immer

Auch in diesem Winter müssen sich Bahnreisende wohl hier und da auf Verspätungen oder sogar Zugausfälle einstellen. Die Bahn kündigte schon jetzt mehrfach an, dass man es immer noch nicht geschafft habe alle Probleme zu beheben. Man arbeite jedoch fieberhaft daran. Bahnfahrer können mittlerweile leider ein Lied vom Winterchaos aufgrund von schwierigen Wetterbedingungen singen, und bequeme Schuhe gehören im Winter zur Pflichtkleidung wenn eine Bahnreise ansteht. Schließlich weiß man nie, wie lange man warten muss.

Die Bahn betonte aber auch, dass man es schade fände, dass immer wieder die Mitarbeiter beschimpft würden obwohl diese am wenigsten für die Ausfälle könnten. Schuld an dem Chaos seien vor allem Probleme mit den Behörden und den Zulieferern.

100 neue Regionalzüge warten bereits seit Jahren auf die Zulassung vom Eisenbahn-Bundesamt. Zudem verzögert sich die Lieferung von 17 ICE-Zügen des Herstellers Siemens. Hinzu kämen noch die häufigeren Achsenkontrollen, die den Ablauf verlangsamen würden. Nun ja, mal sehen, was dieser Winter für Bahnfahrer noch so bringt…

Deutsche Bahn erhöht Preise im Winter

22. September 2011 Keine Kommentare
Winter by flickr Tobias Mandt Deutsche Bahn erhöht Preise im Winter

cc by flickr/ Tobias Mandt

Im vergangenen Winter hatte die Deutsche Bahn aufgrund des Winterchaoses auf Preiserhöhungen verzichtet, doch ansonsten wissen Bahnkunden eigentlich, dass in jedem Winter die Preise weitersteigen. Dies war in der Vergangenheit fast immer der Fall und wird auch in diesem Jahr so sein.

Die Deutsche Bahn kündigte an, zum Winterfahrplan die Preise erhöhen zu müssen. Schuld daran seien zum einen die gestiegenen Personalkosten, aber auch die höheren Ausgaben für Strom aufgrund der Energiewende.

Wie genau die Steigerungen ausfallen werden, wolle man jetzt noch nicht sagen. Im Oktober soll Näheres dazu entschieden werden. Gleichzeitig kämpft die Deutsche Bahn gegen ihr Pünktlichkeitsproblem. Zwar waren nach eigenen Zahlen Ende August 92,7 Prozent der Züge im Regional- und Fernverkehr pünktlich, jedoch fuhren die Züge zu Jahresbeginn aufgrund des harten Winters unzuverlässiger als in den zwei Jahren zuvor. Mal sehen, ob der Winter in diesem Jahr wieder nicht nur die Preise, sondern auch die Fahrpläne durcheinander würfelt…

Zeitvertreib Kartenlegen

22. September 2011 Keine Kommentare
Tarot Deck 300x229 Zeitvertreib Kartenlegen

Tarot Deck - flickr/olivermccloud

In einer neuen Serie, möchten wir spannende Möglichkeiten zeigen, wie man die Zeit auf Bahnfahrten überbrücken kann. Klar gibt es die Klassiker, wie Buch lesen, Musik hören oder am Computer einen Film ansehen – doch es gibt auch andere spannende Möglichkeiten, wie z.B. das Kartenlegen.

Steht man vor wichtigen Entscheidungen, fragt man sich oft, was die Zukunft bringen mag. Manchmal möchte man einfach gern sehen, welche Entscheidung die Richtige ist und alle alternativen Zukunftskonzepte sehen. Denn täglich stehen wir vor kleinen und großen Entscheidungen, und welche wir wählen, hängt meist von unserer Erfahrung und dem inneren Gefühl ab. Doch hatten Sie schon oft das Gefühl, sich falsch entschieden zu haben? Wie oft stellt man sich die Frage „Was wäre passiert, wenn…“. Doch diese Fragen können wir nicht beantworten. Auch kein Anderer kann es. Aber wenn wir offen sind für mehr als nur die Welt, wie jeder Realist sie sieht, gibt es Möglichkeiten, unser Leben zu vereinfachen.

Ob nun als Zeitvertreib oder intensive Lebenshilfe – das Kartenlegen ist eine uralte Deutungskunst, die bereits im 7. Jahrhundert in China praktiziert worden sein soll. Ziel ist es, mit Hilfe eines Satzes Karten in die Zukunft des Fragenden zu sehen und so praktische Hinweise für dessen Leben zu geben. Hierbei gibt es viele verschiedene Methoden. Auch die Art der Karten variiert. Kartenlegen – oder auch Chartomantik genannt – geschieht mit einfachen Spielkarten wie Skat-, Tarot-, Kipper-, Zigeunerkarten und einigen mehr.

Heute kann man speziell für die Wahrsagekunst gefertigte Karten mit einem Hinweisbuch erwerben, in dem die wichtigsten Legemuster sowie Deutungshilfen für die einzelnen Motive festgehalten sind. Die Deutung kann für einen selbst oder für eine andere Person erfolgen. Hierbei gibt es festgeschriebene Regeln, die das Mischen der Karten, die Wahl der richtigen Hand beim Auslegen und andere scheinbar unbedeutsame Kleinigkeiten bestimmen. Die Deutung ist immer eine eigene Kunst. Sie ist subjektiv und geschieht durch die ganz eigene Interpretation des Kartenlegers. Psychologisches Geschick ist von Vorteil, aber nicht notwendig. Die Karten zeigen laut Glauben vieler Menschen den richtigen Weg. Ohne das Wissen über die andere Person können nun Annahmen über den weiteren Schicksalsweg getroffen werden, die helfen sollen, sich richtig zu entscheiden und auch aus Lebenskrisen helfen können.

Das Legen dieser Karten ist für Jeden zu erlernen. Lediglich Interpretationsfreude und ein wenig Gelassenheit sollte man hierbei jedoch mitbringen. Wer sich zu sehr an die Botschaften der Karten hält und sich von ihnen stark beeinflussen lässt, sollte vorsichtig sein. Wissenschaftlich ist Kartenlegen nicht belegt, doch viele Menschen schwören auf diese Kunst der Wahrsagung. Psychologisch betrachtet kann das Kartenlegen für den Fragesteller auch kritisch sein, wenn er eine labile und leicht beeinflussbare Persönlichkeit aufweißt. Möchte man diese spannende Kunst als Zeitvertreib ausüben, sollte man die Ergebnisse nicht als unwiderruflichen Schicksalsweg wahrnehmen, sondern allenfalls nur als Tipp oder kleine Lebenshilfe.

Wenn es nicht so richtig klappen will mit dem eigenen Kartenlegen, kann man das natürlich auch über professionelle Anbieter versuchen. So ist zum Beispiel bei bei Questico Kartenlegen gratis, so daß man dort auch seine eigene Analyse mit denen eines Profi-Wahrsagers überprüfen kann.

KategorienBahnreisen Tags: , ,

Herbstausflüge mit der Deutschen Bahn

18. September 2011 Keine Kommentare
david daneuve 300x229 Herbstausflüge mit der Deutschen Bahn

cc by david daneuve

Nach einem durchwachsenen Sommer mit viel Regen erfreuen sich die Deutschen an einem goldenen Herbst mit vielen Sonnenstunden. Dieses schöne Wetter weckt die Reiselust. Erhöhte Spritpreise und Stress auf den Autobahnen machen Reisen mit der Deutschen Bahn dabei für immer mehr Menschen zu einer günstigen und bequemen Alternative.
Vor allem für Gruppen- oder Familienausflüge bietet die Deutsche Bahn interessante Angebote, um Deutschlands Herbstlandschaft zu erkunden. Sind Reisen am Wochenende geplant, kann man auf das Schönes-Wochenende-Ticket zurückgreifen, mit dem bis zu fünf Personen ab 39 Euro durch ganz Deutschland reisen können.
Kleingruppen ab sechs Personen können das Gruppe & Spar-Angebot für Wanderausflüge in die Berge an einem verlängerten Wochenende nutzen, welches individuell an die Bedürfnisse der Gruppen angepasst werden kann und eine kostenlose Sitzplatzreservierung mit einschließt.
Grundsätzlich lohnt es immer, sich im Vorfeld über das vielfältige Angebot und die unterschiedlichen Möglichkeiten zu informieren. Je nach Buchungszeitpunkt sind viele Ausflugsziele im Bahn-Versandshop zum Schnäppchenpreis erhältlich. Mit den speziellen Ländertickets der einzelnen Bundesländer oder der Familienkarte können aber auch kurzentschlossene Familien sparen. Kinder im Alter bis zu fünfzehn Jahren reisen in Begleitung eines Eltern- oder Großelternteils sogar völlig kostenlos mit.
Radtouristen können einzelne Streckenabschnitte ganz unkompliziert mit der Bahn zurücklegen und die Fahrräder ohne Aufpreis mitnehmen, um in die beliebtesten Radwandergebiete Deutschlands zu gelangen.
Inzwischen erweitert die Deutsche Bahn mit kombinierten Angeboten ihr Sortiment. Das Unternehmen kooperiert erfolgreich mit namhaften Hotels und Reiseanbietern und bietet Komplettpakete zu günstigen Preisen. Romantische Wochenendreisen ans Meer oder Städtetrips in die pulsierende und angesagte Hauptstadt Deutschlands lassen sich vorab und ohne viel Aufwand mit Übernachtungen oder Wellnessangeboten kombinieren.
Im Herbst locken auch viele neue Aufführungen in den Opernhäusern und auf den Theaterbühnen des Landes Kulturbegeisterte nach Dresden, Hamburg oder München. Auch hier können Bahnkunden sparen und zum Bahnticket den Besuch im Musical, Theater oder anderen Sehenswürdigkeiten sowie die passende Übernachtung hinzubuchen.

Gefahr Bahnsteigkante: Deutsche Bahn will mit Schockvideos aufklären

15. September 2011 Keine Kommentare
ICE Bahnhof by flickr roger4336 Gefahr Bahnsteigkante: Deutsche Bahn will mit Schockvideos aufklären

cc by flickr/ roger4336

Immer wieder hört man davon, dass Menschen ums Leben kamen, da sie bei einem heran- oder vorbeifahrenden Zug zu nahe an der Bahnsteigkante standen. Unter Jugendlichen ist es inzwischen fast schon zu einer Mutprobe geworden sich hinter die weiße Markierung zu stellen oder gar ins Gleisbett zu steigen. Ein Verhalten, das schnell schwere Folgen nach sich ziehen kann.

Die Deutsche Bahn startet heute eine Kampagne, mit der auf diese Gefahren hingewiesen werden soll. Die Videos, die man auf der Website der Bahn und auf Youtube findet, arbeiten mit Schockeffekten. Ein Mädchen hört Musik, flirtet und hört die Warndurchsage nicht, eine junge Mutter ist vom Handy abgelenkt und lässt den Wagen in Richtung Bahnsteigkante rollen und Schüler werfen sich über ein Gleis einen Rucksack zu. In allen Fällen geschieht das Unglück.

Naht ein Zug und man steht zu nah am Gleis, kann ein Sog entstehen, der einen mitreißt. Mit den Filmen, die auch durch Plakate an den Bahnhöfen begleitet werden, will die deutsche Bahn vor dem Risiko warnen. Auch will das Unternehmen gezielt an Schulen gehen und über Gefahren an Bahnanlagen aufklären.